Full text: Frankfurter Musenalmanach (1781)

( 9- ) 
( 93 ) 
Er zahlte tausend Kronen baar 
Dem Pater in den Schoos. 
..Geh, sprach er, mach das fromme Paar 
Vom Joch der Türken los. 
Dreimal bückt sich der Pater tief; 
Und schn-ll, wie Habakuk, 
Eilt er auf ein Ankonerschif, 
Genannt Sankt Nepomuk. 
Pachom lief ohne Fährlichkeit 
Im Port von Algier ein, 
Und fand den Weg in kurzer Zeit 
Das Ehpaar zu befrein. 
Von Hut und Haube bis zum Strumpf 
Neumodisch ausstafstrt, 
Der Pater sie nun im Triumpf 
Zum guten Pius führt. 
Sie küßen weinend ihm die Schuh 
Voll heißer Dankbegier. 
Gerührt sieht er dem Weiblein jtt, 
Und giebt den Segen ihr. 
,, Geht, holt mir eine Zunge her, 
Die wir in Duplo han, 
Von einem alten Märtyrer, 
Und paßet ihr sie an!.. 
So sprach der Pabst — Man bringt zur 
Stund 
Das Heiligthum ihm dar; 
Und kaum legt man's ihr in den Mund, 
So fchwazt sie, wie ein Staar. 
Nun geht erst recht der Jubel an; 
Ganz Rom hallt Pius Ruhm. 
Doch nach drei Tagen rief der Mann: 
,, O wär' mein Weib noch stumm! ., 
3- 
Auf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.