Full text: Frankfurter Musenalmanach (1781)

( 65 ) 
Im Grunde einerley. 
Sonst fiel der deutsche Kavalier 
Auf jedermann voll Raubbegier, 
Jezt aber siehet er auf Ehr: 
Borgt artig, und bezahlt nicht mehr. 
N. 
Mann und Frau. 
M. §^er Satan kriege bey der Kehle 
Die Hahnrcy's, dir so dumm, so blind—- 
§r. Ach rede so nicht liebes Kind! 
Bedenke deine arme Seele. 
S. 
Demetrius und sein Freund. 
§)as Volk Athens, vielleicht hast du's 
gehört, 
Hat deine Säulen ganz zerstört. 
D. 
D. 
Ich weiß es: doch hat es die Tugend nicht 
vernichtet, 
Die ehmals mir die Säulen aufgerichtet. 
£> 
Jnpromptü 
in einem Concert, wo viele Knaben 
heruinliefen. 
§8as soll doch wohl die Menge Knaben 
hier, 
Mein lieber Freund? ich sage dir, 
Wir haben 
Hier «ine Menge alter Knaben. 
L. 
Iupi-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.