Full text: Frankfurter Musenalmanach (1781)

C 52 ) 
( S3 ) 
Woll'st des Armen 
Dich erbarmen, 
Weil der Hungertod 
Sonst dem Dichter droht. 
Welche Freude, 
Wenn, ich heute 
Seh mit frohem Blick 
Ein Quaterncnglück! 
Pierinnen 
Eilt von hinnen, 
Und du, Herr Mäcett, 
Magst zum Henker gehn! 
D. 
Die ewigen Lieder. 
Wuth rief jüngst Herr Dudeldey: 
Co will ich dann auch Lieder fchreibcn, 
Die warlich ewig sollen bleiben! — 
Vielleicht wohl in der Druckerey? 
Wagner. 
Auf Lottchen. 
bewundert Lottchens Zärtlichkeit! 
Nehmt Theil an ihrer Traurigkeit! 
Ihr Mann, der lange krank gewesen, 
Ist leider — wiederum genesen. 
Andre. 
Wortforschung. 
Runz. -^hr irrt euch Veit! Das Wörklein 
Rath 
Kömmt von errathen, nicht von Rad. 
Veit. Was ? von errathen ? Muß es besser 
wissen! 
Hab dir schon unsern schmieren 
müssen. 
Rühl. 
C 4 Der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.