Full text: Frankfurter Musenalmanach (1781)

C 48 ) 
( 49 ) 
K 
Die Freude. 
■Sfd« .beneidenswerther Loos 
Kenn' ich als die Freude: 
Nur in ihrem sanften Schoos 
Trotz' ich allem Leide. 
Unsre kurze Lebenszeit 
Ward uns nur gegeben 
Um in steter Frölichkeit 
Hier fie durchzuleben. 
Thoren sind es, die sich nur 
Stets vergebens härmen, 
Um die auf der schönsten Flur 
Bleiche Sorgen schwärmen. 
Nah dich, o Melancholie 
Za nicht meiner Seite! 
Denn ich schwöre dir es, nie 
Werd' ich deine Beutel 
Stets 
Stets verhöhn' ich das Geschick 
Mit dem Schwarm von Leide, 
Und ein jeder Augenblick 
Sey für dich, 0 Freude! 
Wagner. 
Die Dame und die Zigeunerin. 
Ä^ein seel'ger Eheherr muß vor dem Him« 
mel stehn? 
Sagt, was verhindert ihn dann wohl hinein 
ju gehn? 
3- 
Ach l gnäd'ge Frau, schon längst wär' <e 
da aufgenommen 
Nur kann er nicht hinein für seinen Hör, 
nern kommen. 
P.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.