Full text: Frankfurter Musenalmanach (1781)

( 42 ) 
C 43 ) 
T 
An Lucien. 
bekannt ist's, sagst du, daß der Tod 
Frühzeitigen Geniern droht: 
Trift dieses, gutes Mädchen, ein, 
Wirst du ein altes Müttcrlein. 
Wagner. 
Die Mondsßnsierniß. 
eine Finsterniß des Monds zu sehen 
kamen 
Ein junger witz'ger Herr mit ein'gcn jungen 
. . Damen 
Einst zu Paris auf das Observatorium. 
Hier rief man ihnen zu: Q kehren Sie 
nur um! 
So eben ist's vorbey! — Was thuks? rief 
er mit Lachen, 
Cassini ist mein Freund, er foll's noch ein» 
mal machen. 
Die 
Die Vorsicht. 
Ä?an brauchet Schutz in seiner Jugend 
Spricht Doris, und ich glaub es ihr, 
Blos zur Beschützung ihrer Tugend, 
Halt sie sich einen Officier. 
B. 
Grabschrift. 
^ier lieget Wilhelm Fein! Lies sich der 
Tod betrügen, 
Co würde Wilhelm Fein, gewiß noch nicht 
hier lieget. 
Rühl. 
An Pastor Rase, 
'A)u guter Rase, 
Trotz deinem Schrein 
Vom Sündenschlafe, 
Schläft jeder ein. 
M. 
Beate
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.