Full text: Konrad Wallenrod

r 7 . 
Das ist, für Nonnen erbaut, von trauernden Christen, ein 
Kloster; 
Und auf dem Thürmchen nur ruht Aldona's Blick und 
Gedanke, 
Gleichwie ein Täubchen im Meer, vom Sturm in den 
Strudel gerissen, 
Fällt auf den einsamen Mast eines Schiff's, das es nie 
noch gesehen. 
Walter Aldona verstand, und leise zu ihr er sich wendet; 
Kündend ihr, was er beschloß; vor der Welt ihr befiehlt 
er, zu schweigen; 
Und dann am Thor! — ach! am Thor! — das war ein 
trübseliges Scheiden! 
Alf und der Wajdelot fortsprengten — nichts war mehr 
zu hören; 
Weh ihm! ach! Weh! wenn bis heut' er noch nicht gelöst 
hat den Eidschwur! 
Wenn er geopfert sein Glück, und Aldona den Frieden 
vergiftet! 
Weh rhm! ach! Weh! wenn so Viel, ach so Viel er für 
— Nichts hat geopfert! 
Künftige Zeit es Euch lehrt! — Ihr Deutschen, mein Lied 
ist zu Ende. 
„Zu Ende schon?" Im Saal ihm Alle nahten, 
Zu fragen, wo, und wem er Rache schwur:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.