Full text: Konrad Wallenrod

Als das Gesetzbuch küßt der Meister nur, 
Als betend er die Zeichen seiner Würde — 
Großkreuz und Schwert — empfängt vom Groß- 
Comthur, 
Ist stolz die Stirn, ob auch die Wolkenbürde 
Der Sorge lastet drauf; die Blicke glühen; 
Wie Blitz, die Wolken trennend früh am Tag, 
Sonnaufgang kündet, und auch — Wetterschlag, 
Ein Lächeln sich, ein niegeseh'ner Gast — 
Vereint aus ihm so Zorn, als Freude sprühen — 
Im Antlitz zeigt, vorübereilt's in Hast. 
Des Meisters Antlitz, dräuend und voll Gluth, 
Schon Schlachten läßt sie sehn und Beut' ersprießen. 
Mit Hoffnung Aller Herz erfüllt's, und Muth, 
Und läßt im Geist sie Heidenblut vergießen. 
Wer hält den Schritten solchen Führers Stand? 
Wen schreckt sein Blick nicht, seine tapfre Hand? 
Schon naht der Augenblick — Litthauer bebt! — 
Da sich auf Wilna's Burg das Kreuz erhebt! 
Mickiewicz, Konrad Wallenrod. 2
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.