Full text: Konrad Wallenrod

' V' L* 
0 
— 95 — 
(S. 9, V. 12 und 18). 
6. „So legt der Seele Talisman" rc. 
„Der Blick des Menschen" — sagt Cooper — „wenn 
er vom Ausdruck des Muthes und Verstandes verklärt wird, 
macht sogar auf wilde Thiere einen gewaltigen Eindruck." 
Führen wir bei dieser Gelegenheit das wahre Erleb- 
niß eines amerikanischen Jägers an, welcher, als er den 
Enten nachschlich, ein Geräusch hörte, sich erhob, und mit 
Entsetzen einen ungeheuren Löwen vor sich liegen sah. 
Das Thier schien gleichfalls über den plötzlichen Anblick 
eines Menschen von athletischer Gestalt verwundert zu 
sein. Der Jäger wagte nicht, Feuer zu geben, da sein 
Gewehr nur mit Schrot geladen war. Er stand daher 
regungslos, und drohte dem Feinde nur mit den Augen. 
Der Löwe seinerseits saß ruhig und wandte kein Auge 
von dem Jäger; nach einigen Sekunden wandte er den 
Kopf ab und entfernte sich langsam; aber schon nach ein 
paar Schritten blieb er stehen und kehrte wieder um. Er 
fand den regungslosen Jäger auf demselben Platze, traf 
sich wieder mit ihm Aug' in Auge, und endlich, als ob er 
die Überlegenheit des Menschen erkenne, senkte er die 
Augen und schritt davon. (Bibliotheque universelle, 1827. 
Fevrier. Voyage du capitaine Head). 
(S. 10, V. 2.) 
k. „Der Comthur". 
D. i. der erste Beamte nach dem Hochmeister. 
(S. 12, V. 19.) 
s. „Ein frommes Weib". 
Die Chroniken jener Zeiten schreiben von einem Land- 
mädchen, welches nach Marienburg kam, und verlangte, 
daß man sie in eine abgesonderte Zelle einmaure, wo sie 
j&l
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.