Full text: Reisetagebuch der Kurfürstin Auguste von Hessen

(52.)
Wintzingerode u Fr. v. Ende. Den 10ten n. Rheinhardsbrun was sehr schön 
gothisch ausgebaut wird, wir frühst: unt 4 alten Linden unt: welchen 
ein alter Stein: J. der Mönchplatz genant. Auf d. Rükweg besahen 
wir Schnepfenthal v. 49 J. gestiftet v. Salzman dessen Schriften 
in m. Kindheit so viel frohe Stunden m. verursacht hatten 
Der 3te Sohn v. Salzman ist an d. Spitze d. Anstalt worin 40 Knaben 
erzogen werden u ihren alten Ruf beibehält. Salzman ist mit s. 
Nichte Lenz verh. deren Mutter bei ihr wohnt u eine Erziehungs- 
anstalt für kl. Mädchen in einem bes. Haus hat. Den 11ten regnete 
es - wir besuchten geg. Ab. Gräfin W. Den 12ten um 1/2 12 Vormit: be- 
sahen wir wiederum die Gemäldesamml. wo denn der Schirm 
aufs Neue m. Aufmerksamkeit fesselte. Den 13ten um 1/2 7 trenten 
wir uns ungern v. der gütigen, lieben Schwägerin u Tante. 
In einem Dorf hinter Sättelstedt begegnete uns die Großg. 
v. Weimar, wir stiegen gleich aus - sie war so gut uns in 
eine Hütte zu führen wo wir eine ganze Weile miteinander 
uns unterhielten. Gegen 6 langten wir glücklich in C. an. 
Den 20ten 7ber frühst: Auguste v. Cambridge mit ihrer Tochter 
bei m. in Schönfeld. - Am 25ten Jan: 1833 hatte ich die gr. Freude 
m. theuere Schwester auf ihrer Rükkehr n. Berl. nach überstandener Krankh.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.