Full text: Reisetagebuch der Kurfürstin Auguste von Hessen

(8.)
Spalier; unter unaufhörlichen Zujauchzen fuhren wir hindurch. Vor der 
Bildergallerie war eine Compagnie der Leibgarde aufgestellt. 
Der Kf: empfieng uns oben auf der Glaßgallerie u war äu- 
ßerst bewegt. Junge Mädchens überreichten mir ein Ge-
dicht auf einem Kissen ein Gedicht nebst einem Kranz. Im rothen Samt fand 
ich den Pr. Ernst u alle Behörden. Das Freudengeschrei auf der 
Straße hatte kein Ende - der Kurfürst gieng hierauf mit 
mir auf den Balkon wo wir mit Lebehoch begrüßt wurden. 
Das Wetter war herlich am 7ten etwas kalt aber hell. In der 
Sonne selbst warm, der Horizont gegen Ab: ungemein klar, 
sodaß nach Sonnenuntergang ein sehr schönes Nordlicht 
sichtbar gewesen sein soll, wovon ich leider nichts ge- 
wahr wurde.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.