Volltext: Lateinische Gedichte des X. und XI. J[ahr]h[underts]

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 72 
I 
122 
WALTHARI US. 
mehr als burgundisclie bezeichnen, weil sie diesen 
volksnamen den Franken selbst zu theil werden lassen. 
Denn während der lateinische dichter Burgunden 
und (nebulonisclie) Franken sondert, und letztere von 
Worms aus herschen lafst, heifsen die wormser könige 
des Nibelungenlieds im ersten theil grade Burguuden, 
im zweiten theil Nibelungen , in der klage wie im Bi- 
terolf neben Burgunden Franken und Rh ein franken *). 
einmal verwendet der mönch den zu seiner zeit nur 
noch gelehrten namen Sicamher 1435, der mehr den 
Franken des niedern als des obern Rheins gerecht ist. 
Und aufser der hauptstadl Worms werden blofs zwei 
andre oberrheinische stadte Speier und Strafsburg (1009. 
1010) namhaft gemacht, aus Lothringen Metz (582); 
kein niederrheinischer ort. bei Hagano gedenkt das ge 
dieht seiner trojanischen abkunft (28), weder des Tro- 
nie im Elsafs (Lachm. zu Nib. 9, l), noch weniger des 
niederrheinischen Xanten. 
Welche stelle ist aber unter dem zulluchtsorle 
Walthers im Vosagus gemeint, den die verse 490-497 
schildern? der held gelangte abends an den Rhein, 
wurde übergefahren und setzte alsobald die flucht wei 
ter fort, erst am folgenden tag bei der mahlzeit wird 
durch die fremden fische der künig aufmerksam , und 
lafst seinen meisterkoch **), dann den fahrmann rufen, 
nach empfangner auskunft beschliefst Günther die Ver 
folgung, und man muls glauben, dafs er noch densel- 
*) deutsche heldensage 66. 67. 
**) der 438. nicht genannt ist, vielleicht Eümolt, den wir aus 
den Nib. und dem Parz. kennen? der ganze zug mit den fischen 
ist völlig märchenhaft; die Donau zeichnete sich durch karpfen, 
der Rhein durch salmen aus: destinet carpam Danubius, a Rheno 
veniat ancorago. Cassiodor. var. 12, 4.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.