Full text: Ruolandes Liet

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 49 
CXXIV 
bie im äSeftfce ber heiligen ©taffen waren, unb burdi au; 
ßere SRacbt, wie burcb geiftige SBilbung, ©elbftgefübl, eb(e 
©itten wnb nid)t minbern Sleligionbeifer ftd> aubjeidmeten, 
für bie $auptfeinbe unb eigentlichen Sßiberfacber beb @bri; 
fientbumb. üffiäfjrenb alfo bab ©pob bie jerfforenben Kriege 
Äarlb gegen bie ©acbfen unb anbere rohere SSotfer, ganj 
im ©egenfah ju ben gefcbid)flid)en Quellen, in beti Sinters 
grunb rüdfte, f)ob eb ben einjigen, fogar f)aib miblungenen 
Sug nach ©panien beroor, um ifm alb einen enffcfjiebeneit 
©ieg über bab ^eibentbum in bab glanäenbjte Sicfjf ju fiel* 
fen. £>ie ©age gieng nocf) weiter, fte verherrlichte in an; 
bern, von aller gefcbicbtlicben ©runblage entblößen Stieß; 
tungen vorgebliche ©iege dtarlb über bie ©arajenen, unb 
wußte fogar von feiner SBailfaijrt nach Serufalem ju 
erfaßten. 3war erfcßeint ber Äaifer, alb SBcgrünber ber 
weltlichen SDbcrberrfcbaft, auch im ©freite mit übermütigen 
SSafaEen, unb aubgejeicbnete ©ebicbfe, wie bie $eimonb; 
finber ober ©erbarb von Stouffillon, b<*t>en baf;er ihren Ur; 
fprung genommen, aber ben jtampf mit ben Reiben unb 
ben ©ieg beb €b»ßenfbumb fyalte ich bocß für bab ^ofjcre 
unb le^te Siel beb farlingifcßen ©pob. SBenn im gierabrab 
bie Siebe einer beibnifcben .föonigbtocbter ju einem dtrißli; 
eben gelben einen großen Staunt entnimmt, unb in bem 
.Äampfe Stolanbb unb £)livierb vor SSiane bab Stittertbum 
in ber ebelßen ©eftalt ftcb jeigt, fo ift jene Siebe boeb nur 
bab SJtittel um bie in pietbnifc^e $anbe geratbenen heilig; 
tbümer wieber ju gewinnen, unb bie beiben auf ben 5£ob 
mit einanber fampfenben gelben werben von einem ©ngel 
gefeßieben, bamit fte, alb ©enoffeit vereint, ihre Grafte jttr 
SBeftegung ber ©arajenen berwenben. Sn bem Stolanbb; 
liebe berrfeßt jener ©runbgebanfe obne alle SSeimifcßung in 
voller IRetntjeif, unb teb fteße be§^alb nicht an eb für bie 
JBlütße unb ben ©lan^punct biefeb gabelfreißeb ju erflareit, 
wie eb vielleicht auch bab alfeße Stenfmal beffelbett ift.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.