Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

78 ZIX pronominalbildwig. umfchreibnng. hande. 
ill guoter hande liute« Eil. 7424 und fo heißt es gooter 
Lande würzen \) allh. 103,13; eine varwe fö jämerlicher 
hande Trift. 7277; ; einer hande fselden. Waith. 97, 35; 
einer bande volk. MS. 2, 290 b ; von aller hande vreuden 
INib. 633,3 (Ha gen 2759 gegen alle hif* lad eihaft Lende) ; 
aller Lande dinge I\ib. 100, 2 (auch Hag. 406); aller 
Lande riterfpil Wigal. 2655; aller Lande rat Wigal. 
9810; aller Lande cleit Iw. 4920; aller Lande zäbel- 
Jpiel troj. 5970; aller der Lande Heine, cod. vind. 
428» nr. 136; welker hande der LarnalcL ii. Wigal. 
6088; in welre Lande wife fragm. l4 a ; ander hande 
arbeit. Iw 5713; maniger hande inan. amgb. 8 a ; malie 
ge r Lande ich in. Bon. 39, 9; eleider nianeger Lande troj« 
7237; nianiger Lande blüemelin. MS. 1, 25 b ; Io nianeger 
Lande varwe kleider. Bert. 292* In allen dielen bei- 
fpielen ill oder fcheint \yenigitens Lande gen. lg. f., in 
den folgenden aber muß es gen. pl. fein: zweiger 
hande fcliin. troj. 5848; mit zweier hande Schaden. 
Trift. 1332 ; von zweier Lande leide MS. 1, 4 b ; drier 
hande. kleider Nib. 351, 3; drier Lande cleit Iw. 2192; 
drier Lande watv Geo. 4180; vier hande not. Docen 2, 
212; mit vier liande richeit. Triit. 4562; in vier Lande 
wifen. Oberl. 605 a ; viinj hande tugende MS. 2, 198 a ; 
mit jehfer hande s arwe Ich in. Geo. 3858; niunre hande 
gelang. Bert. 237; niunhande fpife Bert. 237; ich meine 
eine lange naht für tufent hande blüete. MS. 1, 4 a . Ja, 
wenn es Iw. 405 heißt: da gefach ich aller der tiere 
hande, fo ill Lande offenbarer acc. und aller tiere von 
ihm abhängig (oinnium animalium fpeciem f. fpecies) 
ftatt der gewöhnlichen conftruction aller Lande tier 
(oinnis fpeciei animalia); und hiernach dürfen auch einige 
der vorausgehenden fälle zweideutig fcheinen, z. b. 
Waith. 97,35 faeiden von einer Lande regiert werden 
oder vifclie geben me danne zehen Lande MS. 2, 105 a 
Lande wieder der acc. fpecies fein? Was ill diefes hande 
nun ? der ftrengen form nach unmöglich von Laut 
(manus) der gen. fg. (der nur Lende oder hant), noch 
der gen. pl. (der nur Lende), noch der acc. pl. (der 
gleichfalls nur Lende lauten kann), auch Lat haut (ma 
nus, potelias) fonft eben nicht die bedeutung von genus, 
fpecies, modus. Gleichwohl ill ein für dielen ihm anzu- 
nehmendes fern. Lande (ahd. Lanta?) unerhört, und man 
wird durch Wigal. 10030 da^ gie ir alle^ zeirier hant 
(das war ihr alles einerlei) doch wieder auf hant gewie 
sen, cs ieheint conditio, flatus auszudrücken, wie man
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.