Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
VgJ. 
nachkrag. 
495* 26. gaprajl (£. 417). 
498,25* gifiuni (vifus) mafc. 0. III. 20, 99* 
499, 15. altr. arbedi (labor) neutr. Hel. 150, 8. 
499, 39. pilipi (efca) Diut. 1, 209 a . 
509,10. vielleicht ein goth. fern, fvcirtizla, 
f. 526. 
512,26. altf. cimbujni Hel. 27,7. 75,4. 
515, 27. ahd. unß (nutus) N. Cap. 35. 
515,31« ahd. ancipldfi (fpiramen) inafc. Diut. 1,519 b . 
518, 31. ahd. untarpruht (interruptio) Diut. 1, 501 b . 
519, 6- nhd. trächt. 
536.5. in diefer Helle des N. erhellt kein genus, und 
Benecke weilt mir aus MS. 2, 153 b ein männlich ge 
brauchtes: der iß und der was nach. 
539.12. nhd. das nu, in einem nu, mit beibehaltung 
der alten form Halt des gewöhnlichen nun, vgl. oben 
f. 249. 250. 
558.13. nhd. kapzaum aus franz. cavegon; hier wäre 
noch vieles anzulühren, ich theile lieber eine bemerkung 
Beneckes mit: von dem ftreben einem fremden Worte 
einen heimifchen linn unterzulegen — ein fchöner zug 
in deutfchen mundarten, man will alles verliehen — lind 
ein paar merkwürdige beifpiele dcrevilTe, engl, crawfifh, 
ein fifch der kriecht, afparagus, engl, fparrowgrafs, 
fpatzengras. turtle fchildkröte gehört wohl auch hierher. 
zum fiebenten capitel. 
584, 30. der wolredenfl man. Mone archiv 2, 273» 
597.6. auch vom pari, keduungan das adv. comp, 
. keduunganAr (reftrictius) K. 15 b . 
603,3. goth. vApis (falutaris, bonus) II. Cor. 2, 15» 
^T^n altf. wAtiera (melius) Hel. 26, 3. 140, 7. 
07,31. das mhd. we enüprichl beiden, dem goth. 
tiiifu-s*« väi und vaja, es heißt z. b. mir ilt wirs danne we 
(wörtlich: pejus quam male ~ pelfirne) MS. 2, 20 b . 
gerade w ie ba^ danne wol (melius quam bene ~ oplime). 
he* jß** Läßt lieh ein folches ahd. w£ nachweifen? 
610, 20. goth. mdis und mdifi verhalten lieh zu ahd, 
men und meiß wie ein muthinaßliches goth. difa (ho- 
nor) und vorhandnes dißan (honorare) zu dem vor- 
handnen ahd. dra und verlornen eifian. Oder auch wie
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.