Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
nacht rag. 
79° 81 b « alfo gewöhnlich zwar zweideutige form (bei 
zahlbeltimmungen verliert der gen. gern das öno. hundert 
kröne Parc. langer mile dri), aber auch erwiefen gen. 
lg. und gen. pl. (Laclim.) 
78. aller hende hat die fg. galler hf., hande habe 
ich im reim angemerkt (eben weil es Wolfr. nicht hat) 
aus Hartm. Golfr. Rud. Conr. (nicht im troj. kr., wenn 
meine angabe genau ilt) Biterolf. Maneger handen 
MS. 2, 239 b [guderhanden man, richtfteig SO]* Iw. 405 
kann ich mich nicht entfchließen, hande ohne andern 
beweis für den acc. zu nehmen. Eine ganz ähnliche freie 
fiructur ilt 453: der munt het ime gar beidenthalp der 
wangen mit wite bevangen. Und will man dies nicht, 
fo könnte der gen. auch partitiv genommen werden. 
hande (manu) Mar. 162« 195. Tritt. i2 a 82 b Bit. 92 a 
402 a ze hande, behände Bit. Den gen. pl. kann ich 
freilich nicht beweifen, faU'ch kann er nicht fein bei 
einem Worte der 3 deck, aber der hat nun gerade diele 
beitimmle bedeutung. Der gen. ig. maneger liarit ilt 
mir nie vorgekommen (Laclim.) 
79. irerlei, ihrer art Keifersp. omeiß 13 b . 
80. ähnlich das allfranz. ere, aire (ort, platz, lat. 
area): de bonere (von guter art) Triltr. 4108* de put ere 
(von fchlechter art) Ren. 16917. de putaire Triltr. 3095» 
jenes noch in dem beinainen Louis debonnaire erhalten. 
Man findet auch deputart Ren. 7612. 
83, 26. N. pl. 32, 15. einero anderro hat die lif. 
(Laclim.) 
83,35« auffallend ilt die weglaßung des ander iii 
dem mnd. upein Breimunt itralf. 101. tüb. 120 ZU auf 
einander. 
zum fünften capitel. 
89 wegen fetf>s^ pairf>s u. f. \v. vgl. f. 590. 
89,44. emi^is, f. vorhin zu 11,5. 
90 3. niwanes 0. III. 20, 152. 
90,11. N. accentuiert bloß das /üre, nicht das nomes 
(nur Ar. 52 gibt eine hf. fürenömis). 
91, 25. vorncemes Hoifm. fundgr. 370 b ., das in der 
note geforderte für namen weilt mir Ben. aus Oberlin 
1110 b wirklich nach. 
92* fehlecht s m Fifchart bienenk. 201 a , Jchlims (trans- 
verte) Rommel 4,425 (a. 1550).
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.