Volltext: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
III. nrgation. Jchlußbemerkungen. 745 
fpälerhin ne und. mlid. fogar en erfcheint. Man darf 
alfo höchftens mulhmaßen, eine fchon iin gotli. geftörte 
unterfcheidung zwilchen der einfachen negation ni und 
prohibitivem nei fei früher einmal vorhanden gewefen. 
Was die in denielhen unlerfchied eingreifende abwech- 
felung des N und M betrifft, wie lie iin fanfkr. na und 
im perf. ne und me regelmäßig erfcheint; fo bin 
ich geneigt, in dielern fall das N für organifcher als 
das 1VL zu hallen, vielleicht wurde letzteres durch den 
darauf folgenden langen vocal veranlaßt? Allerdings 
wird foult öfter das M in N gefchwächt, vorzüglich das 
auslautende, wovon die gefchichte unterer flexionen ge 
nug beifpiele darbietet; allein es fcheint doch richtiger, 
den urfprünglichen laut in der einfachen, kurzvocali- 
fchen partikel und in der nachdrücklichen prohibitions- 
fonn eine hinzugetretne verltärkung der licjuida anzu 
nehmen. Der deutlichen, flav., lat. und romanifchen 
fprache blieb dieles M völlig unbekannt, nicht der 
griech., die ihr fiy zwar hauptfächlich prohibitiv, aber 
auch als bedingte einfache negation verwendet. 
c. Halt des deutfchen ni, fanfkr. na belitzt die griech. 
fprache, als reine, unbedingte negationspartikel, ein 
vocalifches nie prohibilives ov, vor vocaien ovu, vor 
dem fpir. afper ovy und mit verftärkter bedeutung ovzi, 
0vyl. Diele Verneinungen gleichen auffallend dem neu- 
nordifchen ej und icke, haben aber lieber einen ganz 
anderen urfprung, worüber im folgenden cap. unter ß. 
eine vermuthung mitgetheilt werden foll. Außer jener 
fall zufälligen ähnlichkeit kann keine nähere verwandt- 
fchafl zwilchen den griech. und nord. formen ftatlfinden. 
Für eine anfänglich politive bedeutung des ov läßt Xich 
nicht anführen, daß ihm ein vorgefetzt Werden mag: 
[hi] ov, ßirj ovyi (nilij. 
d. in der lat. fprache finden wir, halt des veralte 
ten ne, vor verbis die lieh deutlich und fchon durch 
ihren langen vocal als zufainmenfetzung ankündigende 
negationspartikel n6n *)♦ Aufzulöfen ift lie in ne ürium, 
ne un (mit wegfallendein kennzeichen des neutr.). Da 
für fprieht einmal die alterlhümliche, bei Nonius Mar 
cellus (ed. Spangenb. 143) aufbewahrte form noe- 
es gibt noch eine andere, feltnere lat. negation, nämlich 
haud, haut, der mau fchwerlich das ahn. fuilix -at (1.718) 'ver 
gleichen darf.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.