Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsa 
IIL ne gal io n. prohibitive. 
741 
diele weife gefetzt werden: ni vailit hiuljaif»! (^irßlv 
nQaGoeve) Luc. 3, 13*, ni inannahun holöj»! (/urßira bia- 
G€iGt;Tc) Luc. 3,14. 
2. ebenfo verhält lieh das ahd. ni: ni flah! ni 
huarö! lv. 23 a ; ni churi! (noli) Diut. 1,527 a ; /zz curet! 
(nolite) T. 38, 6. 39,8; nü ne hü I (ne id cefes) 
N, Cap. 6; kedingi az£ habe! (Ipern non liabeas) N. Bth. 
41; w£ farfehes, rci lä^es! Diut. 1, 263 b . Und damit 
kann wiederum verftärkendes nieht verbunden werden: 
nieht ne bewane dih, nieht ne furhle! (nec fperes, nec 
extimefcas) N. Bth. 18; nieht ne ferbint! (non obtura- 
bis) N. pf. 103, 14; ne clüago dih nieht! N. Bth. 45; 
oder auch eine andere Verneinung: nio mannen ni bii- 
wet! (neminem concutiatis) T. 13.18« 
3. mild, ift einfaches, unbegleitetes en vor imp. fei 
ten, ich finde es nur in der hergebrachten formel en- 
ruoche! (noii curare) MS. 2, l47 a 225 a 25l b « Bert. 
221» eA/ruochet! (nolite curare) MS. 2,227* ZU ahd. 
ni ruohhi! ni ruohlial! vgl. Wackernagel negation 
p. 39. Gewöhnlich wird es von niht begleitet, z. b. 
niht ne vurbte! En. 9709* enweinet niht ine! En. 
2046; ergäbe niht ze fere! Tritt. 10216; oder von einer 
andern negation: ne wis hie wile neheine! Diut. 3,75« 
4. nhd. ift die einfache Verneinung unmöglich und 
das nicht kann dem imp. nur nachgel'etzt werden, z. b. 
forge nicht! weine nicht! forget nicht!, nie vorausge 
hen. Nicht anders nnl. weint niet! 
5. altf. begegnet das bloße einfache ni, z. b. Hel. 
10, 11 ne lät thü thi thinan hugi tuiflien! 
6. agf. linde ich das ne oft durch ein nachfolgendes 
nd (nuntpam) verttärkt, z. b. Luc. 7, 13 wird noii flere 
übertragen: ne vep j>u nd! Engl, weep not! 
7. alln. kann fo wo hl ne, als die fuffigierte negation 
prohibitiv gebraucht werden: ne fverir! (ne jures); gra- 
tatixxl (ne plores). Späterhin gilt bloß ecki, eigi, das 
aber auch fchon in der Edda vorkommt: gremfu eigi 
go5! (ne exafperes numina) Ssem. 6l b « In der ifh bibel 
Luc. 7, 14 grät J>u eigi! fchwed. grat icke! dän. gräd 
ikke ! 
8« Es ift übrig von der indirecten prohibitivnegalion 
zu handeln, das heißt von der partikel, die unferm 
heutigen daß nicht, auf daß nicht entfpricht. 
UJphilas unterfcheidel, er überfetzt Iva /uv durch 
ei ni (ul non) Matth, 6,18* Job. 7,23« 18,28« II« Cor.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.