Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
60 III- pronc 
fehlt liier die vor* 
cunque. Ich halte 
vifch und gehe v 
echten aus. 
Sie führt un 
2 w- di^pciu, welche 
Marc. 4, 17.) bal ** 
14, 2) bald das 
15, 19- 18, 36) a 
noinens wird fie 
ihre form ift felb 
aus afümilation ( 
then. Die ahd. ; 
ben edclo, erdo (’ 
findet lieh edo, c 
zu folgern fchien 
goth. aif>J>aü veri 
bleibt auf aut, li. 
die altn. eZa 
altfrief. ieftha, ; 
halbniederdeutfche 
bietet pf. 93 wir 
hiernach könnte 
poniert fclieinen, 
begriff aut (Mattl 
wäre ohngefähr a 
tikel ai'J>J>is wie 
könnte, interrogat 
jemand, irgend < 
fragend) erzeugen 
len äv bedeutet, 
des goth. aif>J>is, 
der ganzen, hoc 
gefetzt, daß die 
frühe verdunkelt 
leinftehenden pari 
teil. 0. fchreibt 
ben etelih. ^ 
die heutige < 
f. etlich. 
•**) vgl. das lienn 
Reinwald, ±, 24. 
***) vgl. oben unter ft to*. 
verhalten kann, wie f>au zu aip[>at 
•praeßxe. 
bedeutung des lat. 
v eddes für genili- 
ibung edd als der 
ie goth. partikel 
. 7j (Matth. 5, 17. 
Matth. 6, 1« Joh. 
e äv (Joh. 14, 7* 
icierung des pro- 
3 nicht gebraucht, 
>J> in aif>f>au mag 
oinpofituin verra 
te ro r deutlich , ne- 
ZD, ahd. RT) *) 
}JȊu ein ahd. edo 
ich aus eddo ein 
; der ahd. partikel 
e agf. form lautet 
eftho, eftliuo, die 
xedr. fragm. einer 
is dem 10. 11. jh. 
\e (aliquando) **); 
au, iffȊu, com- 
> bloße fdu den 
das ahd. eddes 
Ld eine goth. par- 
. Diele partikel 
, den linn: wohl 
äv, nur halb 
»au in andern fal- 
ein allein ftehen- 
m. Nur wird bei 
erklärung voraus- 
aefixes uralt und 
ie formen der al- 
fch ri tt d aini t h al- 
eslih , N. aide ne- 
gibt zu hören ertlich 
bezand (noniiunquam) 
>is, das fleh zu ai pfis
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.