Volltext: Deutsche Grammatik. - Teil 3

f. loufy“ * ^ - ^ ’ f tlA ’ 
712 
III. negalion. einfache. 
n’: nerßirbet 48* ern uopte 59* In der zweiten hälfte 
des XII. jh. wird das en häufiger und erfcheint nicht 
bloß vor vocalen, fondern auch vor confonanten. Für 
das XIII. läßt lieh ohngefähr diele reget hellen: ne 
lieht niemals vor vocalen, fondern nur vor confonanten 
da, wo ein vocalauslaut vorhergeht, an welchen es lieh 
anlehnt (gramm. 1,371* 372. 388), 2 * h. fine fprach, dane 
vander, jane fol, done was, dune welleh, zuweilen 
auch, wenn der vorhergehende confonant durch die 
anlehnung ausgehoßen werden kann, z. b. ine wei^; 
Waith. 5i> 19. ine inac Nib. 766, 1, halt ich enweiz, 
ich enmac; en hellt vor Yocalen oder confonanten, wenn 
ein confonant vorausgeht, z. b. er eriih, ich eilige, 
wir entuon, noch enneic, uns enfcliadet *); n? lieht 
zwifchen zwei vocalen, z. b. don erüirbet, hn entflie 
gen, häufig aber auch zwifchen vocal und confonant, 
z. b. jan muget Nib. 1288, 4* jan inac Nib. 586,2. dun 
darft Waith. 55, 31, oder felbft zwifchen zwei confonan 
ten, z. b. ern kunde^, ichn gefach Iw. 3386 (in geläch 
Waith. 52,31), ein duhte Iw. 3484, ftatt jane muget, 
jane mac, dune darft, er enkunde^, ich engefach, es 
endülite, wobei metrifche gründe, deren erorterung 
hierher nicht gehört, die wähl der einen oder der an 
dern form beliimmen. Diefes n muß man allenthalben 
aus apocope des alten ne und nicht aus aphärefis des en 
erklären. Übrigens liehen das mhd. ne und en bloß 
unmittelbar vor verbis und jene olfriedifche fügung 
kann nicht mehr eintreten. 
4. Die enform ließ den character des vollen N viel 
weniger fühlbar, als die neform, und andere gründe, 
deren entwickelung in der fyntax erfolgen foll, wirkten 
mit, um die einfache negation vor verbis allmälich zu 
untergraben. Sie durfte fchon im XIII. jh. oft weg 
fallen, im nhd. ift he vollkommen erlofchen und muß 
überall durch das nachfolgende, anfänglich bloß ver- 
itärkende, nicht er fetzt werden. Ein der fprache nach 
theiliges ereignis; wir haben die einfache, gefügige form 
einer fo oft nöthigen partikel mit einer fchwerfälligen 
doch begegnet auch nach vocalen en, z. b. ja eirvvas Nib. 
783,4* im enwei^ Nib. 1963> 1. f° enwelt Nib. 1863,1* he enko- 
meu Nib. 1351, 3, fiatt jane was, nuue weig , fone weit, fme 
körnen. Folgt ein zweihlbiges wort mit vorletzter langer, fo 
wird der vocal vor dem eil wieder lang, z, b. ja endorfteu 
Nib. 1607,4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.