Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
111. climinution. fchlußbemerkungen. 699 
pr. nicht neutral find, macht geringe fchwierigkeit. 
Nämlich in Xayojg, Xayiäevs (junger halb); Xvxog, Xvxi- 
Stvs (junger wolf) u. L w. gilt auch das männliche, 
in 'd'SQuntuva, ftaocmcuvlg (gen. -/dop) das weibliche 
genus für die verkleinerte form. 
c. zuweilen AR: nalg, naidaoiov; 'Wvyj], 'ifwydoior ; 
Xoyos > XoyttQiov• Da R foult nicht leicht verkleinert, 
möchte ich es hier aus S entfprungen glauben, wie 
durch das haftende zoqt], uoqugiov beitätigt wird, weil 
v.OQCiQiov übel geläutet hätte*). Vgl. auch die gemilderte 
diminulion in ncuäaQiSiov wie in noQaGiöiov. 
d. zuweilen SK, aber nicht für neutra, nur für rnafc. 
und fern.: ugt^q, (xgt€Qigxos ; Gvicpavos, GT£(pavioxog; nais, 
notidioxog und ncudiaxrj; patyoxi]. Auch bei eigen- 
namen: t HqaxXijs^ ‘Hqc'xX/öxos- Diele form gleicht dem 
platld. Iv, mit vorlchlagendein S: jongsken, bö'ksken 
(f. 681) **). 
e. endlich CH, aber nur in noXig, noXiyvrj; zvXt!;, 
xvXiyvr^ 
6. Im Sanfkrit ift K der verkleinernde buchftab, 
ganz deni un verlchobnen lachl*. K entlprechend, Bopp. 
§•652 p.302*> der nur einige beilpiele anführt, bäla 
(puer), bcclaha (puerulus); die diminulion Ich eint in 
dielet* Tprache unhäüfig und wenig ausgebildet. Das 
nämliche K herlebt in der periifcheii, z. b. pader (pa 
ter), padereh? (pate.rculus); mader (inater) , maderel? 
(matercula); put'er (filius), pujereif (liliolus); dolüer 
(lilia), dohterek y (li.li.ola); Einigemal wird das K ver 
doppelt; bendeh (iervus), beridejek* und bendek'ek* 
(fervulus). 
7. Auch die flav. diminulion zeigt diefes K * ***) und 
bildet damit Wörter jedes gefchlechts. Toln. ielen (cer- 
vus), ieleriek (cervulus), böhm. gelen, geljnek; poln. 
died (avus), dziadek (avulus), böhm. ded, dedek; poln. 
iniech (follis), mieszek (foJliculus). Toln. inodiitwa 
(oratio), modlitewka (oratiuncula); böhm. liromada 
Rultm. 9, 336 note erklärt umgekehrt ko£«
    

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.