Volltext: Deutsche Grammatik. - Teil 3

III. diminution der ei gennamen. 693 
bei Neugart im 15 könnte der name eines Saclifen und 
jenes inhd. Fritze fein?; Hitti annal. fuld. a. 880 (Pertz 
1, 313) Verkürzung von Hildebert? das find bloße ver- 
inutliungen, itatt deren man beftiinmtere zeugnilTe wün- 
fchen muß. Wenn in der Freckenhorfler rolle meh 
rere Zformen, wie Reinzo 25, 16« Wizo 28, li* 
Tizo 24, 12 u. f- w. Vorkommen, fo weiß ich das nur 
ungenügend aus einfluß der hochd. formation zu er 
klären, ohngefahr gleich dem Hinze im Reinke. 
Ich habe bei diefen wichtigen Wortbildungen noch 
folgendes zu bemerken: 
a. da uns die eigennamen in ihren wurzeln, llexio- 
nen und bildungen überhaupt viel alterthürnliches be 
wahrt haben; fo darf man annehmen, daß in diefem 
hochd. Z und faclif. T die fpur einer in der urzeit 
weit allgemeineren diminutionsform vorliege. Die fre- 
«juentativa auf -atjan, -azan (graimn. 2*217* 218) find 
dabei zu erwägen. 
ß. die völlig diminutive bedeutung diefes Z und T 
ergibt lieh daraus, daß hin und wieder auch andere di- 
minutiyformen ebenfo bei zufammengefetzten eigenna- 
men verwendet werden. Schm. 2, 690 führt an, daß 
in der bair. volksfpraclie Dietl für Dietrich, Eberl 
für Eberhard, Hairidl für Heinrich (vgl. Hainei 2, 
199), Hiltl für Hildebrand, Hillpolt, Örtl für Ortolf, 
Sigl für Siegfried oder Siegmünd, Weigel für Wi 
gand gelte. Folglich hat Dietel, Sigel, PEeigel, Hei- 
nel ein und diefelbe kraft mit Dietz, SeitZ, Weitz y 
Heinz und es muß bei den verkleinerten eigennamen 
auf -e/ jedesmal geprüft werden, ob ihnen zufammen- 
gefelzte oder einfache zum grund liegen. Auch das 
fchweizerifche -i (vorhin f. 684) mag auf diefelbe weife 
Vorkommen, wie das f. 691 angeführte Haini ZU Hain- 
zelmann zeigt; da ä’ni ZI änel, fo fleht Haini ZI Hainei. 
y. ich weiß nicht, wie die hypokoriflifche form 
Benno, Benne für Bernhard zu verliehen ift? he fin 
det lieh durch Pertz 2, 758 und durch die mnd. chro- 
nik in Eccard feript. col. 1336* 1337. 1339 beftätigt. 
Man würde itatt ihrer ein ahd. Pernzo, altf. Bernto, 
oder mit ausgefioßnem R Fenzo, Benlo, Benito er 
warten. Neugart nr. 27* (a. 760) hat fogar: fignum Ric- 
baldi live Benonis. Nicht weniger anomal Ich eint das in 
einer urk. von 816 bei Falke trad. corb. 377 vorkommende: 
Afig 
    

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.