Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
672 ///. diminution. fubftantivljche. 
Waith. 28, 4. 111,5* mantellin oder mentellin ift aller- 
thümlicher. Von habech (accipiter) wird Amur 474 die 
diminutive form hebchelin gebildet, alfo das e vor ch 
getilgt; ein analoges wundrelin, voglelin dürfte inan 
nicht bilden. 
c. zuweilen fchiebt fich bei fchwachformigen Wörtern 
die ilexion -e/2 in die Verkleinerung, z. b. juncherren- 
lin Parc. 20978; Jrouwenltn Parc. 18999; funnehltn 
MS. 2,15*; und. hier wäre wohl kein umlaut der erften 
filbe möglich. Man vergleiche die formen herzen tu om, 
herzogentuom, menfchenheit, Offenheit bei der zufam- 
inenfetzung. 
d. die dargeftellte mifchung der erden und dritten 
form bliiemel und bliiemelin hängt noch mit einer be- 
Sonderheit der mhd. eigennainen auf EL zufatnmen. 
JVämlich Etzel, Bioedel, Hettel, Werbel, Sweminel Und 
urlprüngliche diminutive und jenen golh. Attila, ahd. 
Ezilo (f. 666) entfprechend, alfo mafc. fchwacher 
form. Dein organifchen nom. Etzel Mb. 1287,1* 1289, 
2- 1290, 3* Werbel Mb. 1314, 1* 1370, 2. 1901,1. 
Swemmel, Bloedel Mb. 1842, 1* 1845,1. 1859,1* 1861, 
1* 1870,3* 1890,1* ifehteZ Gudr. 827. 851. 891* und dem 
gen. dat. acc. Etzeln Nib. 1286,3* 1292, 3* Hetteln 
Gudr. 941. 2028 fleht nun aber ein nom. Etzelin s Bloe- 
rZe/zVz Mb. 1859,3. 1860,1. klage 165* 1169- Werbelin 
Mb. 1353,1- 1380,1. 1391, 1. Swemmelin, Mb. 1352,1* 
1370, 2* 1386, 1* Hettelin *); gen. Etzelines Mb. 7772* 
Hag., klage 358 Hag., Bloedelines Mb. 1866, 1* klage 
435; dat. Bloedeline Mb. 1864,1; acc. Bloedelinen 
klage 653 gleichbedeutig zur feite. Diefe -lines, -line 
berühren fleh nun nicht mit der alten goth. fchwachen 
Ilexion -ins, -in, woran grainm. 1,821 gedacht wurde; 
Sondern erklären fich richtiger aus dem den neutris auf 
-eZ eingefchobenen -in: wie man von dem neutr. blüerael 
den gen. blüemelines bildete, fo verfluchte man auch von 
dein inafc. Etzel den gen. Etzelines; und Etzelin, wie 
blüeinelin, wurde hernach auf den nom. übertragen **). 
4. Die nhd. Schriftsprache hat von den drei mhd. 
Verkleinerungsformen nur die letzte behalten, deren 
Schon im XHI jh. durchblickendes Übergewicht alfo nach 
häufig kommt in Gudr. der gen. dat. acc. Hettelin für 
Hettelen, Hetteln gefchrieben vor. 
■**_) aus der falfchen analogie zwilchen bliiemel und Etzel be 
greift fich auch der gen. Hettels Gudr. 1916* 2210 fiatt Hetteln•
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.