Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

III. comparation. der Zahlwörter. 645 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
Auch im mnl. und nnl. herfcht das ST; nnl. twiri- 
tigfl e , dertigße, veertigfie, vtftigße u. f. w., honderße 
(centeiimus), duizendße (inillefimus). Ja das ST pflegt 
oft auch in die ordmalien V —* XIX vorzudringen, 
namentlich findet fich nnl. neben zevende (feptimus), 
liegende (nonus) zevenßte, negenfte; und aus dem mnl. 
kann ich aus Blaerl. belegen: tieriße (decimus) 1, 117. 
399 neben tiende 1,61. 154; riegeriße 1,166; elefße 
(undeciinus) 1, 61- 152- 377« Rein. 2259 findet lieh 
viffie (quintus), allein im reim auf hifte, fo daß wohl 
vifte muß gelefen werden *), 
Umgekehrt enthalten lieh einige dialecte gänzlich des 
ST und bilden auch die Ordinalzahlen XX — BI gleich 
den III -—- XIX mit dem einfachen linguallaut. So 
verfährt namentlich die agf., engl., fchwed. und dän. 
iprache. 
Agf. tventugolSa (vigefimus); frittigota (trigefimus); 
jeovertigolSa (quadragefimus); ß}tigo^a (quinquagefi- 
mus); fixtigolSci (fexagefimus) u. f. w. Engl, twentieth; 
thirthieth$ fortieth; fiftietli; ßxtieth$ feventieth; 
eigJitieth; ninetieth$ hundredth $ thoufaridth. Scliwed. 
tjugoride (vigelimus); trettionde (trigefimusfyrettioride 
(quadragefimus); femtionde (quinquagefimus) u. f. w.; 
hundrade (centefimus); tujende (millefimus). Einigen 
diefer formen liegen die der zehner lehr nahe, z. b. 
trettonde (decimus terlius), jemtoride (decimus quin- 
tus). Dän. tivende (20); tredivte (30); jyrgetivende 
(40); hundrede (100); tufiride (1000), welche beiden 
letztem mit der cardinalform zufäinmenfallen. Die ab- 
weichung der neunordifclien fprachen von der altn. in 
diefein fiück ift auffallend und beachtenswert!!. 
Von der wichtigen analogie der lat. fprache mit der 
hoehdeutfehen und altn. werde ich fügliclier in den 
fchlußbemerkungen handeln. 
Endlich ill hier noch der Zahladverbien zu erwäh 
nen, in denen gleiches princip der fteigerung waltet, 
aber nicht der in R und Bf, fondern in S — R begrün 
deten. Die formen lind oben f. 226-230 angegeben, 
dürfen jedoch nunmehr einigermaßen anders beftimmt 
werden. Schon f. 229 habe ich die f. 89. 91 verfuchte 
Ipureii diefes ST auch fchon in der älteren oberrheinifdhen 
mundart: ahtefie (octavus) im nambuoch bei Strobel p. 116; der 
Xlreizehcndefi (decimus terlius) Keifersp. bäum der fcligk. 25 c *
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.