Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

630 I1J. comparation. alte und geminierte. 
lichften fo&rsQOQ, dexter, dextimus verglichen mit dem 
einfachen pol’, tfefiog — tafhlva, zefawo; auch iSt liier 
das T recht überzeugend mit der fteigerung zusammen 
hängend. , finißer und das felir analoge alrd. 
winißar fcheinen aus Superlativen der STforin gebil 
dete coinparative der Ilform, üqiotsqos , aus  comp. medernra, 
Jüperl. medemeß außer allen zweifei gefetzt. Außer 
dem ahd. rnittumo iahen wir vorhin nach der Rfonn 
mittaro, mittaroro, mittciroß; den Schweden gilt die 
lüperlalivform medlerß für den begrif medius, wie 
nhd. die comparalivform der mittlere zz mittele fleht. 
Dem agf’. medemeß, goth. midumißs? ahd. metamiß? 
fleht auch die analogie des altlat. rnedioxumus, me- 
dioximus (zz medioefimus) und des ursprünglich com- 
parativifchen mediocris zur Seile; die pofitivform wäre 
inediocus? eine erweiterte bildung von medius. 
i. Der agS. mundart find außer dem angeführten 
forma, äfteina, ufema, hindema, midema noch andere 
M Steigerungen bekannt, die ich hier zuSammenfaße; 
innema (intimus); utema (extimus); Superl. utemeß, 
ytemeß; JiZema (novilfiinus, ultimus); lätema (ultimus) 
iüperl. Icitemeß; niZema (infimus), fuperl. niZemeß; 
zumal merkwürdig find die Superlative JuZemeft, veße- 
meßs, edßnieß, norZemeß (iüdlichfl, weftlichlt, oiilichlt, 
nördlichlt), weil Sie das S. 626 vermuthete ahd. fundardro, 
iveßtardro, dßaroro, nordardro (nach der IIform) 
höchit wahrscheinlich machen. 
*) N. Cap. 137 (vgl. gramm. 2,903) hat aber fiarkfomiiges 
miteme (medius) wie vorhin (f. £22) mitten*
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.