Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

III. comparalion. anomale. 
613 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, 
wird auch Jitr 9 eigentlich tardius, in der bedeutung 
von minus gebraucht. 
Super!, adv. goth. alid. altf. minnift. Agf. laß• 
engl, leajt. Altn. neben minß zuweilen Jizt für fröft *)» 
5. (begrif viel). Ein gotli. adj. filus (multus) durfte 
fchon aus dem adverbial gebrauchten neutr. lilu ge- 
fchloßen werden, ift aber nun durch filaus mdis (multo 
inagis) II. Cor. 7 9 13« 8,22 über allen zweifei erhoben. 
Mit cliefem gen. beftätigt lieh vollkommen das 1,721 
vermuthete hardäus. Es Ich eint jedoch, daß die adver- 
bia lilu und filaus mdis eben die letzten überbleibfel des 
ausgeitorbnen adj. lind; in der lebendigen adj. bedeutung 
wird es allerwärts durch manags vertreten. Der ahd. 
dialect kennt kein adj. vilu, bloß ein adverb.; oder 
laßt fich noch ein ahd. vilu mer, vilu min (multo ina 
gis, multo minus) behaupten, worin vilu der von dem 
acc. vilu unterfchiedne inftrumental wäre, den der ahd. 
comp, neben lieh hat, wie der goth. den gen. filaus? Das 
ftellvertretende adj. lautet gleichfalls manac. Mhd. 
bericht zwar manec für den begrif multus, hin und 
wieder erfcheint aber auch ein adj. vil, vgl. den gen. 
pl. vilre amgb. 16 b . Khd. ift das adj. viel ganz geläufig 
und manch hat den unbeftimmten pronominalbegrif von 
quidam, aliquis angenommen. Ebendas gilt von dem 
nnl. veel; ein altf. adj. filu y mnl. vel kenne ich nicht, 
wohl aber altf. maneg, mnl. menec, nnl. menig. Agf. 
mänig., engl, many; kein dem adv. feala zur leite lie 
bendes adj. Auch altn. neben dem verhärteten Hol kein 
lebendiges adj. und für multus margr, das doch wohl 
dem goth. manags, ahd. manac gleich zu fetzen tftj die 
Verwandlung des N in R vielleicht deshalb, weit mangr, 
xnannigr lieh mit dem verneinenden inangi (f. 35*) be 
rührt haben würde? oder kann margr aus marngr, 
manngr wie eirn, fteirn, fveirn aus einn, fteinn, fveinn 
(1, 307) gedeutet werden? Die fpätere nord. fprache 
*) neben //§r, ’fizt (minus, minime) nach der iform, gelteia 
f>t°r, fitaß' (tardius, tardillime) nach der 6form; welches die 
iü der vorangehenden anm. verworfne vervvandtfchafl zwilchen 
agf. läs, läß (minus, minime) und lator, latoß (tardius, tardif- 
fime) zu rechtfertigen fchiene. Allein die huch haben widerflrei- 
ten offenbar, denn aus lät (tardus) würde nach der iform der 
comp, let (wie bet, melius) und nicht las geworden fein, deffeu 
ableitung aus dem goth. lalivs, £oiu}>. adv. lafivös? weit vorzüg 
licher ift,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.