Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

611 
111. comparation. anomale. 
Die comparierten formen des adv. find fchon f. 589 ff- 
Angegeben und haben keine fchwierigkeit; goth. mdis, 
mdift; ahd. mdr, meifl; agf. mceft; altn. meir 9 
meift u. f. w. 
4‘ (begrif klein). Pof. adj. goth. leitils; altn. IttilL 
In den übrigen fprachen ftatt des langen i kurzes u: 
ahd. luzil, altf. luttil Hel. 68,23; agf. lytel (nicht ]y- 
tel); mhd. lützel; engl, little. Neben /«szY begegnet 
aber auch ein ahd. luzic gl. ker. 37. 223* Diut. f, 158 *), 
was zu der allfrief. form litich ftiimnt, und zu dem 
mnd. luttil, z. b. Sfp. 3, 45* §• 10. Nhd. ifk lützel ausgo- 
ftorben; weder rnnl. noch nnl. finde ich ein entfprechen- 
des adj., wohl aber das ady. Das fchwed. Uten, dän. 
Men, deutet lieh (wie vorhin mycken, megen) aus dem 
altn. acc. mafc. Mtinn (l, 74l); in der fehwachen form 
bricht das 1 hervor: fchwed. lille, dän. lille ~ litle. 
Auch bei diefein begrif fehlt es nicht an wechfelndeiv 
auslielfenden Wörtern. Ahd. chleini (fubtilis, was fpä- 
fer fein heißt); mhd. lleine (fubtilis, doch auch fchon 
parvus, z. b. Nib. 102,12); nhd. Hein (parvus) feit 
lützel verdrängt war; mnl. cldn, nnl. Hein (parvus); 
das entfprechende agf. clcene, engl, clean, bedeutet 
nie parvus, fondern inundus, purus. Ahd. Jham, ei 
gentlich brevis. Ahd. fmal (exilis, parvus), mhd. /'mal, 
nhd. fchmal. Ahd. fmdhi (vilis, exiguus), mhd. 
fmeehe, vgl. nhd. fchmächtig; altn. fmdr (parvus), 
fchwed. y>na, dän. fmaa. Ahd. wenac (mifer, deplo- 
randus), mhd. wdnec (vilis, parvus) Prib. Trift. 5294. 
Vgl. außerdem die adj. Iranh, fchwach, gering und 
das goth. lafivs, wovon fogleich mehr. 
Comp. adj. goth. minniza; ahd. minniro, mhd. 
minner, nhd. minder $ altf. minniro; mnl. mindre, 
nnl. minder; altn. minni (für minri), fchwed. dän. 
mindre. Beachtensw r erth ift der abgang diefer form 
im agf., wo er durch Idjfia erfetzt wird, engl, lefs und 
im altfrief. beliebt neben minnira (Af. 181. 188) ein 
gleichbedeutiges lejja. Ich war früher unfehlüßig, ob 
nicht mit langem vocal geichrieben werden inüße IselTa, 
lelTa? durch das goth. lafivs (infirinus) fchwindet aller 
zweifei, läjja ift nichts anders als das goth. Iaßv6za 
*) in einer urk. bei Neugart nr. 10 (vom j. 744) heißt der- 
felbe ort luctkunama, welcher in ur. 12 (auch a. 744) lucilunowa. 
Q q 2
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.