Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
III. comparation. adverbiale. 593 
gefclirieben, than mir 1, 41. 29? 15. 31, 3. tliiu mir 
124, 5; für min (minus) kein beleg, dafür lieht /es 
(minus) und thiu les (eo minus) 75? 12 ; bet (melius) 
119? 14« thiu bet 72? 2. 95? 23. 153? 19* die londn. hf. 
gibt an diefen Hellen und 169? 12 ohne umlaut, 
und dem ali^« pa£ analog; wirs (pejus), das adj. heißt 
aber wirfo, nicht wie im ahd. wirh.ro; hald nur in 
thanhald 81? 1? wofür 42? 13 fehlerhaft thanlialt; er 
(prius) gefclirieben irr 67? 20? endlich lerig (diutius) 
56, 14. 83, 10. 121? 4. 155, 19- 157? 17, dem ein goth. 
laggs oder laggis, ein ahd. lanc oder lene zur feite 
flehen mühe. Yerfchieden davon ifi lang, der acc. 
neutr. des pohtivs, in thanlang (quamdiu) % 22« 11? 
13. 77, 9. 
4. Agf. md (magis), J>e Wß, (eo magis); 
& (minus), pe läs (eo minus); bet (melius); vyrs (pe 
jus) neben dem adj. vyrfa (pejor) ; heald kann ich nicht 
beweifen; aer(prius); feor(prius); leng (diutius); außerdem 
aber auch noch fei (melius, felicius) pe fei (eo melius) 
Beov. 200; feft (dulcius) vonfefte (mollis), pe feft (eo dul- 
cius) Beov. 204; eS (facilius) von eaSe (faciiis). Den 
beiden letzten würde ein ahd. adv. Jan ft oder fenjt 
und od *) enifprechen , unterfchieden von dem pof. 
fenfti, ödi. Comp, auf -er Hilden lieh nie. 
5. Während im altf. und agf. hier das comparalive 
R fah überall verfchwunden iß, haftet es in den altn. 
allzeit umlautenden formen: meir (magis); minnr oder 
miZr (minus); betr (melius)J verr (pejus) mit Verwand 
lung des RS in RR; heldr (potius), das lieh zum ahd. 
ball, wie betr zu pa^ verhält; lengr (diutius), der pof. 
1 lautet lengi (oben f. 121.) ? Jlemr (brevius, in kürzerer 
zeit) verfchieden von dem vorhin f. 588 angeführten 
Iheinra; fremr (anterius); Jnemmr (ocius) Saem. 233 b ; 
ätr (prius) **) Saem. 35 b 52 a 54 a 86 b 115 a ? womit das 
vermuthete goth. af>ris und das mhd. end zu vergleichen; 
jltr (minus); ncer (propius) ; ficer oder firr (remotius); 
jyrr (prius), zu welchem man eine goth. form fauris, 
faürs fuchen mühe. Neben einigen beheben zugleich 
adv. der zweiten form, namentlich framar (anterius) und 
fiSar (tardius). 
*) diefes wage ich nicht bei O. V. 16,19 zu finden. 
**) warum nicht umiauteud asjr? 
r P
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.