Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

III’ gcnus. grammatijches. abjtracter fubjt. 539 
wagt wird *). Daß gefchehen nicht der inf. iß, zeigt 
der finn. MS. 2, 134 a : befchajfen (d. h. was mir 
befchaffen) und esj miiefte (? muoile) fin, cZm werfent 
ü. f. w. Aber auch in der form unzweifelhaft erfcheint 
MS. 1, 108 a bigelegeri d. h. das beigelegen fein, neben 
den infmitivifchen halfen und triuten. Die ahd. fprache 
zog es vor, aus Harken pari, praet. abftracte feminina 
auf -i abzuleiten (2> 161* 162« vgl. vorliin f. 502). 
3. Endlich kommen auch fubftantivifch gebrauchte 
partikeln in erwägung. Wir tagen: ein lautes ach, 
ein lautes weh erfcholl; das ja, das nein erftarb ihm 
auf feiner zunge; er fügte ein letztes wenn hinzu, ein 
zweifelndes aber, es ift noch ein aber dabei (vgl. ein 
da£, vorhin f. 535); das oben und unten; das hüben 
und drüben; er machte der fache das garaus (weniger 
gut, doch faß: häufiger: den garaus); er handelt das 
fchmerige Jo, das und (die partikel fo, die copula 
und) ab **). Eine ellipfe, z. b. von wort, reicht hier 
nicht hin, das neutr. zu erklären, denn tie fcliickt lieh 
nicht auf den fall, wo die fache, nicht das wort gemeint 
wird. Sodann lehrt der an der partikel mögliche geni- 
liv, daß lie felbit fubftanliviert werden roll, z. b. der 
laut eines kaum vernehmbaren achs, die beftimmung des 
hüberis und drübens, die härte des ausgefproclinen 
neins, wiewohl lieh auch lägen läßt: des ach, des nein. 
Aus der früheren fprache weiß ich für dergleichen ab- 
ftraclionen wenig beizubringen. Wenn es mhd. heißt: 
in wernde5 ache verfenket, iemer wernde5 ache MS. 
2,231 b 233 b , fo kann diefes ache für ein wirkliches 
fühlt, und die oben f. 294 angeführte interj. aches für 
deffen gen. angefehen weiden. Auch die interj. we ift 
an lieh fchon fubftanli vifcher art (f. 292). 
Schlußbemerlungen über das grammatifche genus. 
Nachdem wir die regel für das genus finnlicher fub- 
flanliva in der lieh oft bis zur perfonification erhebenden 
*) die lat. und franz. fubfi. benefactum, malefactmn, bieu- 
fait, nialfait find ebenfalls part. praet., ganz auf adjectivifche 
weife, wie bonum, mahini, le bien, le mal, le droit, da^ guot, 
da^ übel, da^ reht gebildet. 
**) lat. hoc ipfum diu• Schneider 1. c. pag. 12*
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.