Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

534 111. genus. grammatijches. abjtracterßibjt. 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
pflegt in andern fallen mit der gefchlechtsveränderung ablei- 
tendes I verbunden zu werden. Aus dem golli. mafc. gards 
(domus, aula) enifpringt das fern. J>iudangardi (regnum) 
Matth. 6,13. Marc. 11, 10. Hierher gehört, daß die coinpo- 
hta mit -fcap im altf. dialect zu -fcepi, -fcipi, irn agf. zu 
--fcipe werden und zwifchen mafc. und neutr. fchwan- 
ken (2, 520. 521). 
Diefe abweichung des gefchlechts zufarnmengefetzter 
von dem der einfachen Wörter hängt unverkennbar xnit 
ab von ihrer zunehmenden abftraction, die lie dem 
urfprünglichen, lebendigeren Ihm entfremdet, vgl. 2t 
543. 545. 
D. Abßracteße neutra. 
Wir haben gefehen, daß in dein fern, eine größere 
abftraction liegt, als in dem mafc. (f. 531), ihr gipfel 
ift gleichwohl nicht in dem fern., fondern in der drit 
ten und letzten Hufe des genus, dem neutrum zu 
fuchen. Das neutrum war uns, vermöge feiner natur, 
das unbefliminte, allgemeine (f. 359)5 feine form weift 
es in die mitte zwifchen mafc. und fein., fo daß es 
bald die lebendigere Ilexion des mafc. tlieilt, bald in 
der unvollkommneren weiblichen noch mehr erftarrt, 
als felbft das fein. Hieraus erklärt üch nicht nur das 
häufige fchwanken des gefchlechts zwifchen mafc. und 
neutr., fondern auch die Verwendung des neutrums ) 
um die letzte und äüßerfte abgezogenheit der begriffe 
auszudrucken *)♦ Ich finde darin eine beltä'tigung der 
auch durch die formlehre überall gerechtfertigten, her 
gebrachten und tiefbegründeten rangordnung aller drei 
gefchlechter. 
Die abftraction, von welcher hier die rede ift, be 
fiehl nun in einer ausdehnung des gefchlechts auf Wör 
ter, die gar keine nomina lind. Man möchte es eine 
generification nennen, die an gefchlechtslofen Wörtern, 
wie die perfoniflcalion an unbelebten dingen Halt fin 
det. Und zwar kann durch folche gefchlechlserlliei- 
lung felbft flexionsfähigkeit des Wortes, das kein no- 
xnen ift, entfpringen. Kein anderes gefchlecht aber, 
als das unvollkommenfte und letzte, nämlich das neu- 
man überlege, daß die aus adj. gezognen fubft. guot, 
übel y bonum, malum Cf 494) aeutra lind; vergl. aum. f.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.