Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

528 III genus. grammatisches, ahftracter fubft. 
Und nrfpmnglich fchwacher declination, und von parti- 
cipien praef., wie manaki vom adj., abgeleitet; die goth.j 
form würde lauten gib ander, alfo mit dem partic. fein, 
ganz zufainmentreffen ? (vgl. oben f. 504). Mhd. lehr 
feiten, ein beifpiel diu wirkende Waith. 22,19. 
Altn. neutra auf INDI (grarnm. 2, 342« 343). 
Ahd. mäße. und fern. auf UMT, neutra auf UNTI 
(2,343. 44). 
IKG, FING ift im hochdeutfchen und fächfifchen dialect 
eine flets perfönliche oder linnliche ableitung für mafculina 
(oben f. 376. 44l. 462)> die nie auf abftracte begriffe ange 
wandtwird. Das 2,350 aus N. Cap. 51 beigebrachte liumen- 
ding (vgl. Diut. 1,220*502*) bezeichnet nicht das abftractmn, 
vielmehr den perfonificierten Favor *). Wenn einige altn, 
mafc., wie görningr, richtiger gerningr (facinus), hrißtnm 
(tremor), kitingr (contentio), vinriingr (victoria) bei 
Biö’rn aufgezahlt werden, fo fch eint das unorganifcli 
und verwechClung mit den femininis. Denn abftracte 
feminina auf ING gibt es im agf. und altn. lehr viel« 
(2,354), nicht aber im hochd. 
UNG hingegen zeugt abftracte mafc. und fein. Die 
mafc. lind ahd. feiten: bauhnunc (nutus) J. 370; fam- 
nunc (congregatio) J. 382; kifamanunc (fodalitas) gl 
ker. 253; lizitunc (limulatio) Diut. 1,274*; wcrduni 
(folemnitas) Diut. 1, 276 a ; kriftlcrimmunc (Uridor den- 
tiuin) ker. 260; feßinunc (vigor) ker. 284; ivi'zßnuA 
(divinatio) ker. 207. 278. Mhd. noch feltner, ich kann 
bloß aus den* freiburg. urk. nr. 51 (a. 1293) anführen: 
der einung (convenlio). Feminina auf -unlccc, -unga f 
mhd. -unge, nhd. -urig, und überall abitracler bedeu- 
tung, eine große menge (gramm. 2, 360 - 363). Es il 
mir wahrscheinlich, daß alle agf. und altn. abftracten 
fern, auf -ing aus -ung entfiel] t find. Für -ing läßt! 
lieh wohl auch ein goili. -igg erwarten, ein gotli. -ugj\ 
aber durchaus nicht nachweifen; eß liegt darum lehr 
verborgen, wie das ableitende -ung entfprungen ift, 
Goth. abftracta auf UBNI: faßubni (jejunium), val 
dubni (potelias), vitubni (fapientia) neutral; aber frdi- 
auf einer ähnlichen belebung beruhte wohl das mhd. mafc. 
hcelinc Cfecretum) troj. 4943- 15745- Trift. 13554; fo wie man fpä-1 
terhin den reuling (poenitentia) perfouificierte, vgl. Frifch 2, 111, 
che bei ihm angeführten ftelleu und Tenzels monatl. uuterr. 
1691. P* 7.*
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.