Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
III. genns. grammatifches. abjtracter fubjt. 521 
aus trahtdn, zuahta vielleicht aus zuahtön erwach Ten, 
folglich ihr T durch die verbale ableitung herbeigeführt 
wurde, nicht durch die fubftantivifche. Daher die de- 
clinationsverfchiedenheit. 
Die behauptung, das eben unterfuchte T “ lat, T 
fei aus einem früheren fprachftand übrig, wird durch 
die nachfolgende betrachtung des goth. “ lat. T be- 
ftätigt. Denn diefelben abllracta bekommen, fobald keine 
inuta unmittelbar an den ableitenden linguallaut flößt, 
fondern ihm entweder liquida oder ein vocal vorher- 
gebt, das J>, welches die lautverfchiebung fonft überall 
an die flelle des lat. T gefetzt hat. Diefem gotli. 
entfpricht dann alid. D. Nur lind fchon öftere Ver 
wandlungen des goth. in D, folglich des ahd. D wie 
der in T, dabei einzuräumen. 
}> nach liquiden. Von abftracten mafc. kenne ich 
nur das gotli. finps (iter), ahd. find, agf. fi£; ahd. 
prant (incendium, auch hnnlich titio), agf. brand, altn. 
brandr; wahrfcheinlich auch goth. vulpus (fplendor), 
ahd. mit angefügter R ableitung woldar, agf. vuldor. 
Weiblicher gibt es fchon mehrere: goth. dulps (feltum), 
ahd. tuldy mild, dult; ganz verfchieden davon ahd. 
lidult (palientia), nhd. gedult, würde goth. gapulds 
lauten?; ein go(h. fem. Jlculds (debitum, culpa) kommt 
nicht vor, wohl aber ahd. fculd, mhd. fichult, nhd. 
fchuld; ahd. chuilt (peliis), agf. cvild; goth. gabaürps 
(genus, nativitas), ahd. lipui't für kipurd, mhd. ge 
hurt; ahd. muritpurt (protectio) altf. mundburd Hel. 
i43,14; goth. gataurps (deflructio) II. Cor. 10, 4, 8 wäre 
ahd. kizurt, das nicht vorkommt; goth. gafaürds 
(coucilium) Marc. 14, 55. 15, 1 für gafaurfs? und von 
lai'ran, nuin. 573?; goth. gaqvumps (coucilium), die 
übrigen dialeclo fchieben P dazwifchen und haben dann 
die Tform, auch Ulf. fchroibt Luc. 9, 51 andanuinfts, 
er hätte eben fo richtig andern umps gefchrieben; goth. 
gamunds (memoria); goth. gahunps (manifeflalio), ahd. 
hichunt (nolitia) für kichund, aber mit eingefchaltetem 
S chuiilt (fcientia); goth. gamdirips (congregatio) Neh. 
5, 13; endlich auch, nach der media G, goth. gahugds 
(recordatio) Marc. 12, 30- Luc. 1, 51. flatt gahauhts “ 
alid. kihuht, ich finde ahd. bei 0. gleichfalls gihugt, 
und neben gotli. fragifts erfcheint Luc. 1, 27 der dat. 
pl. fragibtim. Es leuchtet ein, daß diefe abllracta auf 
-J> und -d denen auf -t ganz identifch find, gabaürfs, 
galaiüjs, gaqvumfs werden aus banan, tairan, qviinan
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.