Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

478 III. genas. graviviatifch.es. abjtracter Jubjt. 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
cf A&h 
eintreten. Abftracte fubltantiva hingegen haben eine 
menge anderer ableitungen. 
Die unterfuchung des genus abflracter fubltantiva wird 
demnach eine ganz andere und fall umgekehrte richlung 
nehmen. Während he dort die erfcheinnng der hnnli- 
chen fachen felbft zu erwägen und gleichläm eine 
fchichte der dafür vorhandnen namen zu liefern nicht 
umhin konnte, ohne daß die formen der Wörter befon- 
ders berücklichtigt zu werden brauchten; liegt es hier 
daran, allenthalben die form ins äuge zu faßen und nach 
ihr zu ordnen. Dort war im ganzen das genus weit 
unlieberer, weil die phantaße der fprache falt bloß mit 
den lachen fpielte; hier wird he fchon durch die formen 
und ableitungen gezügelt und gehalten. Es wäre un 
fruchtbar gewefen, jene ßnnlichen fubltantiva nach ihrer 
form vorzutragen und würde beinahe unthunheh fein, 
die menge der verfchiedenlten abftractionen einer rück- 
Xicht auf ihre bedeutung zu unterwerfen. Übrigens be 
darf es kaum der erinnerung, daß die grenze zwilchen 
finnliehen und abftracten fubft. nicht fcharf gezogen 
werden kann und daß nicht wenige Wörter, bald in 
jenem bald in diefern ßnn genommen, unter die eine 
wie unter die andere abtheilung gerechnet werden 
mögen *). 
Ich will zuerft das genus der unabgeleiteten, dann 
das der abgeleiteten und zufainmengefetzten fubltantiv 
endlich das der fubttantiyifch gebrauchten pronomina, 
infinitive und partikeln (worin die vollftändigfte ab- 
itraction erfcheint) abhandeln. Für die ableitungen ilt 
bereits durch das zweite cap. das meifte vorgearbeitet. 
A. Unabgeleitete fnbßantiva, d. h. folche, die ohne 
zwifchenkunft derivativer buch Haben aus verbis gebildet 
werden. 
1. aus harken verbis, vorhandnen oder verlornen, 
aber mit wahrfcheinlichkeit nachweisbaren; ich folge 
dabei der gramm. 2, 75 vorgefclilagnen conjugations- 
Ordnung. 
a. ftai'le mafeulina. 
Nhd. diebßal; tref (ictus); ftich; fraß; gefchmach; 
Bruch; fpruch; tritt; befitz; beleg y fehr ei; fcheiri; 
*) z. b. fra{\ ifi ßnnlich , wenn es das geriebt (cibus), ab- 
ßract, wenn es die Handlung des eßens (efusj bedeutet.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.