Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

440 III- ge/tus. gramviatifches. finnlicher JubJt. 
deuten. Entsprechen würde ein alid. pIotjo, das in die- 
fem finn ich nicht kenne, das nhd. fern, flotte ill aus 
dem franz, flotte geborgt. 
17. Waffen. 
Wie im vorigen abfchnitt gebührt auch hier dem 
allgemeinen begrit das neutrum: goth. pdpn, ahd. wd- 
Jan, agf. poepen, altn. vapn, popn, fcliwed. papen^ 
dän. paaben, womit onXov und das nur plurale arma 
(rr vepna) übereintrifft. Das nhd. fein, waffe iit da 
her höchlt unorganifch, woneben jedoch die nieder- 
deutfclie neutralform wapperi für arma, inlignia gen- 
tis gilt. 
Obenan fleht das fchwert, dem der held gleich 
feinem rolfe und fchilTe (f. 434) nanien beilegt, und 
man konnte glauben, daß er es lieh in gewilfen fäl 
len als eine lebendige fchlange (flango, wurm männ 
lich, f. 364) dachte, die aus der fcheide fährt und 
leinen gegner zu verwunden trachtet. Neutra lind 
vorerfl die hauptbenennungen goth. Jvaird (?), ahd, 
fuert, mhd. fwert, nhd. fchwert (nicht fchwerd); 
altf. Juerd; . agf. fpeord, engl, fword; altn. fperd, 
fchwed. dän. Jvcird und goth. Jahs (?), ahd. feths (gla- 
dius brevis, culter), agf. Jeax, altn. fax, urfprünglich 
wohl eine lieiiwvaffe (f. 378). Auch das ahd. neutruin 
pil oder pilli? gen. pilljes (vgl. biJliu Hild.), altf. bil 
Hel. 148)22. gen. billes 149, 4, agf. hilf billes muß 
w eniger bipennis, fecuris (wie das nhd. heil), als enlis 
bedeutet haben, da es in den angeführten Hellen durch 
aus fynonym lieht mit fuerd, heru und anäki und felbft 
die Helle im Hild. keinen andern finn zuläßt. Dagegen 
find nun alle übrigen ausdrücke für fchwert, fo wie 
die eigennamen, immer männlich, und es gibt kauin 
weibliche. Goth. liairus, altf. heru Hel. 149, 1, agf. 
heor, altn. hiövr, vgl. littli. har das und lat. carclo 
(fpitze). Altn. meehir, altf. mäki, gen. makeas Hel. 
148, 23. agf. mdee (oder foll man mece und altf. mcili 
fchreiben?), dem gr. fein. paycuQu verwandt. Altn, 
hrotti; altn. oddr (cufpis), ahd. ort. Eine menge altn, 
benennungen lieht Sn. 214. 215, einfache, zu/ämmenge- 
fetzte, poetifche und eigennamen vennifcht *). Unter 
*) fein, find gora 214 a > qvöl 2l4 b > bWdvarta, bludifia 215a 
hugrS (auimi tranquillitas) 2l5 b , aber dagegen ohugefähr 160 mafc,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.