Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

III, genus. grammatifches. Jinnlicher JubJt. 415 
wie aus dem abgeleiteten huohili (aratiuncula) gl. monf. 
329 gefolgert werden darf. Agf. fulh ^ gen. iülhes, 
oder ful, fules (aratrum), wie ich glaube inafc., wovon 
analog jenem huohili, ein fulincle (aratiuncula) ab- 
Itanunt; im engl, hat lieh full, wenigiiens provinziell 
erhalten, wiewohl etwa feit dem 11. jh. mit dem aus 
der fremde eingeführten vervollkommneten geräth der 
liame plow eindrang und jenen zurückfchob. Und auch 
jenes fulh mag lieh früher weiter erltreckt haben, da 
die ahd. mundart neben huohili, ein fuoli (aratiuncula) 
dat. pl. fuolinun befaß, gl. monf. 329« Doc. 220 a ? das 
auf ein hmplex fuol HU fuhoi oder vielleicht fuloh 
führt *)? wenn man nicht vorzieht, fuohili von dem 
nachher anzuführenden fuoha (occa) abftamnien zu laßen. 
Das agf. fulh aber fcheint das lat. Julcus inafc., die 
durch den pflüg gezogne furche; ein agf. verbum fulhian 
(fulcare) folgt aus fulhung (aratio). Aus dem goth. 
arjan (arare) ahd. erjan, erran, noch mul. erien (Blaerl. 
2,28), id das aitf. fein, eridet (aratrum, eigentlich ara 
tio) Diut. 2> 194 b gebildet, und wie aratrum von arare, 
(1()otqov von txQoetVj litth. arhlas von arti; fo haben 
auch die flav. fprachen von orati (arare) ein neutr. 
ora/o, mit aphärelis ferb. raZo, bö'hm. radlo gebildet, 
das ihnen den alten einfachen pllug, im gegenfatz zu 
dem aus Deutfchland eingeführten, bezeichnet. 
Für die einzelnen beftandllieile des pflugs Und lioch 
befondere Wörter zu merken. Statt jenes jyfluoges zägil 
findet lieh auch ahd. geiza (fiiva) fern. Hoffin. 17,26. 
Ygl. gramm. 2, 346 oder hrintil, grindel inafc. (Schm* 
2,520); agf. fulhandle (ftiva), gen. -an, von handle 
(manubrium, handhabe) fern. Das pflugeifen (vomer, 
dentale) heißt ahd. waganfo inafc., deffen fpätere for 
men gramm. 2, 345 angeführt find; ferner ahd. feh, 
fleh (ligo) Hoifrn. 17? 26 vermuthlich neutr. wie nhd. 
das Jecli; fear (vomer) Hoffin. 17,26. pl6hfcar Diut. 
1, 223 a mhd. nhü. fchar; agf. reofi (vomer), engl, refl, 
ahd. rießra Hoffm. 17,26. mhd. riejier neutrurn; nnl. 
louter (dentale) in deutfehen mundarteu lolter, franz. 
coutre, nach dem lat. culter. Ahd. lancwitu (vinculum 
*) in alitl. urkunden erfcheint fol, fol? (neutr.) zur bezeich- 
iiung urbares laudes: in da§ hagauina fol (wirzb. grenzurk.), in 
da^ Grimen fol (daf.)j birkinäu folen, dat. pl. widlndu folen 
(Schaunat 595) u. f. w.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.