Volltext: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, 
III. genus. grammatifches. finnlicher fubß. 413 
dürre halm des grafes und getraides empfängt des col 
lect irb eg rilTes wegen die neutralen nainen: goth. hcivi 
(foemun), ahd. hoiavi, mhd. houwe, nhd. heu, altn. hey, 
dän. 7zo, engl. hay $ goth. firavi ? (ftramen), ahd. mhd. 
fir6 ) nbd. ftroh, agf. ftredv, engl, ftraw, altn. ßrl\, 
beide aus den verbis bauen (niedermäben) und fireueii 
gebildet. Weiblich iit aber das altn. lid (gramen nuper 
deinenfum), eigentlich die gemähte Jeluv ade, von 
liar (falx). 
Dem thierifchen blut entfpricht bei den pflanzen der 
faft. Ahd. mhd. faf (fuccus) neutrum, a. Iit. 90* Bare. 
9515. Lohengr. 77. troj. 13276; agf. fap neutr., nnl. fap 
neutr.; nhd. faft male., altn. faft fein. Das neutrum 
leb eint organifcher. 
Von der bliite f. 375. Die lie einfcliließende kn-ofpe 
hieß mhd. balc oder belglin (folliculus); das nhd. fein. 
Inofpe fcheint verfetzt aus knöpfe, Ygl. das nnl. knop, 
nhd. kriopf inafc.; altn. hriappr, knappr (globulus) 
mafc. Altn. bar (gemraa, oculns arboris) neutr. Am 
getraide wird der fruchttragende llieil genannt gotb. 
ahs gen. ahsis (fpica), ahd. ahir monf. 334* T. 68, 1. 
W. 37,12. mhd. eher, agf. ear (verfch. von eare, auris), 
altn. ax, überall neutral, bis auf das nhd. ähre, nnl. 
ßar, welche weiblich geworden lind. Ahd. auch zuo- 
gun (fpicae) monf. 345. wie fclion vorhin f. 412 getagt 
wurde, ahd. fpelta (fpica) fein. Diut. 1, 172 a und agf. 
egle (arifta, feßuea) fern.; vgl. goth. gramfi (yciorpog). 
Anhäufung der beeren ahd. drupo (botrus, racemus, 
uva) monf. 353. drubo W. 11,27. 63, 27. mafc., mhd. 
trübe mafc. Mar. 162, nlid. traube fern. nnl. druij fein, 
wie altn. f>ruga fein., fchwed. drufva, dän. drue; agf. 
erop (racemus) pl. croppas, womit zu vgl. ital. grappo, 
franz. grappe de railin (raifin ~ racemus , ital. 
racimolo). Agf. elyfier (racemus) neutr. engl, clufter. 
Benennungen der frucht f. 375. hier bleibt noch des 
allgemeinen ahd. fdmo $ mhd. fcirne, nhd. farnen zu 
gedenken, delfen männliches gefchlech't von dem fonfi: 
entfprechenden lat. fernen (neutr.) abweicht; das wort 
fehlt dein goth. agf. und altn. dialect. Dafür gilt das 
goth. fraiv (fernen), altn. fr io, friof, beide neutral* 
und diefes genus fchickt lieh zu dem von ei, körn und 
bere (f. 375) beßer, als jenes mafc. fämo. 
Für den begrif von palea: goth. ahana, ahd. agana, 
mild, agene, nhd. ahne\ altn. ögri, fchwed. agn, dän.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.