Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
III. genus. grammatijches. ßnnlicher fubft. 385 
alte form nicht vorliegt, zu beftimmen, ob fie fimplicia 
oder compolita find. Auch im altn. finden hell zufain- 
inenfetzungen mit a (fluvius), z. b. rciumd > vermd, 
gleichbedeutend mit raumelf, vermelf Dem nord. 
allgemeineren elf entfprieht der nhd. eigenname die 
elbe, mhd. elbe> ahd. elba Hoffm. 8? 13 — albia, lat. 
albis, flav. labe, laba fern, (wie flav. labed, labud HZ 
ahd. alpi^, elpi^, cygnus). Unzufammengefetzt iit ferner 
das fein. ahd. tuonowa Hoffm. 8, 12* mhd. tuonouwe 
Mb. 1228? 3* 1235? 4* Diut. 1, 61* 65. nhd. die doriau, 
ein fremdes wort, nach dem lat. danubius male, und 
flav. dunaj y bohm. dunag mafc.? ferb. dunapo neutr. 
Das altn. fern, qvijl bedeutet ramus, aber auch ramus 
fluminis, davon der altn. name des tanais (don) pana- 
qvifl. Ein großer fluß hieß vimur fein. Snorraedda 
p. 114» viele andere einfache weibliche flußnamen wer 
den dafei bfl p. 4 und 43 genannt. 
Vorzüglicher aufmerkfamkeit werth lind die weni 
gen männlichen und neutralen flußnamen: ahd. hrin 
(rlienus), fpäter rin, der braulende, von hrinan (tan 
gere, aber auch mugire, clamare), mhd. rin, nhd. der 
rhein; aulfallend iit die altn. fchreibung rin ohne H, 
das weibl. genus und die allgemeinere bedeutung £Lu- 
vius. Ahd. moin, mohin (moenus) Hoffm. 8? 13. nhd. 
der main. Ahd. rotan (rhodanus) Hoffm. 8? 12. mhd. 
roten Mb. 1184? 2* MS. 2, 66 a Wli. 2, 39 a - nhd. die 
rhone fern. Mhd. der pfdt (padus) Ben. 85« 142* MS. 
1, 94 a ? nhd. der po. Ahd. nekir (nicer? liicrus) in urk. 
auch niccarus, necarus; nhd. neckar; vermuthlich war 
nehhar anfangs der name eines männlichen fabelhaften 
wefens, das in flüßen häufte? das weibliche hieß 
nihhus, mhd. riiches, nhd. nixe; vgl. altn. nilcr und 
nennir (daemon inarinjas), fchwed. nek, nekke? dän. 
nök, nokke; vielleicht mit afpiration zu fchreiben und 
das altn. Hnikar ~ Odin, es gab noch andere flüße, 
die nekir hießen. Diut. 1, 67. Ahd. leh (licus) Hoffm. 
8, 12. mhd. lech Ernft 1485* nhd. lech; von dem alten 
lehhan (Itillare) gramm. 2? 27* nr. 300* wohin auch 
das nachher anzuführende altn. laekr (rivus) gehört, 
vgl. Schm. 422. ein arm des niederlä'ndifchen rheins 
wird gleichfalls lek (mafc.) genannt. — Neutra, gleich 
jenem ferb. dunavo, kenne ich nur das mhd. in 
(oenus) Mb. 1235. Lohengr. 73 und Gemeiners regensb. 
ehr. 3, 234 (a. 1455) vgl. Sclnu. 1, 70. nhd. der inn 
B b 
Sx'Ofl' kxy f. l%t3. p-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.