Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

372 III. genüs. grammatijches. Sinnlicher fubjt, 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
alUi. das mit dein lat. wort nahverwandte fein. rAt, 
fchwed. rot, dän. rocl; es wäre ein ahd. ruoz, man 
gelt aber allen übrigen fprachlbtminen. Auch das male, 
ahd. louh, mhd. louch MS. 2, 254 b nhd. lauch, agf. 
ledc, engl, leek, alln. laitkr, fchwed. loh, dän. % 
hat früher häufig allgemeinere bedeulung (vgl. Bari. 
265, 38 krüt u. louch) und nicht gerade die engere 
von allium, cepe. Vielfache compolita mit dielen Wör 
tern gras, kraut, wurz ? (grainm. 2, 535) und lauch 
(grainm. 2, 504) beitimmeii das genus einzelner pflan- 
zennamen; olera werden mit gras, kraut oder dem frem 
den, aber fchon frühe aufgenommnen kohl (caulis male.),! 
ahd. khdl Diut. 1, 264% zuläminengefetzt. 
Mafculina find: ahd. hopfo (lupulus) gen. -in M, 
B. 22, 133. mhd. hopfe; alln. humall. Älid. furro 
(cepe) Diut. 1, 479 a * Ahd. mägo (papaver), inlii 
mdge, nhd. rnohn, das gr. jufxwv fern. Ahd. dofto 
(origanum), nhd. cloße. Agf. cneopJiolen (victorioja) eng). 
kneeholly. Ahd. heilhoubito (hermodactylus) Hoffm. 7S 
21,28. ahd. bungo (bulbus) Iloffm. 20, 20. nhd. noch übrig 
in dem weiblich gewordnen bachbunge (veronica). AM 
chrejjo (nafturtiuin), nhd. krejje, agl. crejja. Alid. tilli 
(anelhum), nhd. tili, agf. dile, engl. dilL Ahd.farn (filix) 
Hoffm. 6, 33. mhd. varm (grainm. 2, 146), agf. feau\ 
engl, fern. Ahd. fuam (fungus), mhd. fwam, nhd. 
fchwamm, agf. fvämm pl. fvammas: das alln. fvampr, 
goth. fvamms hat aber nur die urfprüngliche bedeutung 
von fpongia (wurzel fvimman, fvammjan, abfcliwem- 
men, abwafchen), aus der die für das gewächs abgelei 
tet ift. Ahd. flur (intyba) Hoffm. 24, 29* agf« ß 
gen. flores (thus, ladanum), altn. ftyr (balanus) mafc, 
Ahd. difiil (carduus), auch noch mhd. mafc. MS. 2, 238 a 
Trift. 17935 und erft nhd. fern., alln. iftill mafc. agf. 
\>ifiel; agf. tcefel (carduus fullonum), engl, teazel von 
laefan (carpere), ahd. zeilän, wo aber zeifala weiblich. 
Hoffm. 7, 1. Ahd• pip6% (artemifia), mhd. bibo5 Lf. 2, 
526, nhd. entftellt in beifuß, und. bivoet$ es fcheint 
aus p6§an (ftoiien) wie anapdj (incus) mit der partikel 
pi gebildet, w r eil diefes kraut als würze zu der fpeife 
geftoßen wird? Ahd. chleo (trifolium) gen. chiewes, 
mhd. kle 9 goth. kläivs? weder der vocal noch das W 
fiimmt zu der wurzel chliuban (lindere), von der z. b. 
chlobolouh (allium) abftammt; agf. clcejer, pl. claefra, 
wohl fern., engl, clover; fchwed. klöfver, dän. klever, 
Agf. ragu, engl, rag wort; agf. ißg (liedera), engl, ivy
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.