Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

III. genus. Einleitung. 
315 
© Hessisches Staatsarchiv 
zwar eine allgemeinere, aber keineswegs perfönliche, 
hindern fachliche bedeutung hervor. 
8. beim pronomen fiirbt zuweilen das weibliche ge- 
fchlecht aus und wird dann durch cafus des männli 
chen vertreten; hauptlächlich gehört hierher der fall 
des interrogativums wer (gramm. 1, 798. 799.) 
9. genitivadverbia werden faß nur aus mafc. und 
neutris gezogen und die ausnahmen diefer regel er- 
fcheinen ganz anomal. 
Strenger confonantifmus , rafcher vocalgang und 
größere bildungstliädgkeit beßiminen hiernach den rang 
des mafc. vor dem fein., das jenen confonanten vocale, 
jenen kurzen vocalen lange entgegenfetzt und mehr 
leidender natur iß. 
Es bleibt übrig nunmehr in dem neutrum die Ver 
einigung beider gefchlecliter nachzuweilen; ich folgere 
lie tbeils aus der bedeutung, theils aus der form, theils 
aus einer fyntactifchen regel. 
1. Urbedeutung des neutrums fcheint, daß es die 
unentwickelteng des gefchlechts, nicht gerade ge 
fchlechts] oügkeit, bezeichne. Daher wird das junge, 
deffen gefclilecht fowohl männlich als weiblich fein 
kann, lieh aber noch unwirkfam darßeilt, oder das 
allgemeine, collective durch das neutrum ausgedrückt; 
man vergleiche die Wörter kind, barn, kalb, lamm, 
lind, Ich wein, vieh u. f. w., wie im verfolg weiter ab- 
gehandelt werden foll. 
2. in der form des neutrums mifchen lieh die männ 
lichen und weiblichen kennzeichen auf mehrfache weife. 
Nom. und acc. rinnen überall zufammen, der ftarke 
nom. und acc. bewahrt aber den kurzen vocal des mafc. 
(fata z: fanflkr. lad, gr.  
in ßarker und fchwaclier form. 
3. follen adjectiva oder pronomina auf ein männ 
liches und weibliches lüblt. zugleich bezogen werden, cf f i'jcj. 
fo liehen ße im neutro; jene lübß. mögen vom natür 
lichen oder bloß grammalifchen gefchlecht fein. Diefe 
muß hier vorläufig bewiefen werden *). Bei 
regel 
*) zumal lic im griech. und lat. nicht in folcher ausdeh- 
niuig gilt. Diefe fprachen laßen bekanntlich das ad), und pron
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.