Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
248 
III. adverbia. verbale. 
da, fielt da *) , liervorgehoben. In der Schweizerischen 
volksfprache iit aber noch das alte /e, fä geläufig und 
bildet logar den plur. fäid, fand! Stald. 2, 296- vgl. das 
appenzeller feie, fcila (gib acht) id. 2, 297. und damit 
das agi*. Id! (ecce) engl. Io! hernach bei den interjectio- 
nen. — Altn. fe Saem. 53 b ß f>ar; fchwed.yZ, fe der; 
dän. je, fe der; doch lautet in dielen mundarten auch 
der lebendige imp. fe. 
Die Angelfach len drücken den begriff ecce einmal 
durch das adjectivifche adv. efne, efnenu (ahd. epano) 
aus, weil das l'o eben geschehende auch vor äugen liegt 
und da ili; wie denn ahd. girado T. 5, 8. 9? 1 gleich 
falls ecce überfetzt **). Dann aber haben fie noch eine 
andere merkwürdigere form, nämlich heoriu, heno (en, 
ecce), womit ich das altn. hana, hana nu und das ahd. 
inu zufammenitellen muß, die wiederum en, ecce bedeu 
ten. Jenes gibt Biörn im wb. an, in den (pellen habe ich 
es nicht getroffen, das ahd. inu (en, ecce) bewähren K. 24 a 
(wo der druckf. imu) gl. ker. 107. gl.Doc.221 a Diut. l,210 a ; 
anderwärts aber drückt inu 9 eno numquid aus I. 3,4. 
Cnti ),3oo. T. 56, 6; inu nam Jun. 214* kein fehler für num, da 
auch hyinn. 24, 8 inu nam überfelzt; inrio nuin N. Bth. 
78. 90. 103; inuni num J. 350, inunu igitur, itaque 
K. 24 b 57 a , enoni norme T. 44, 21. 158, 4; mhd. ina 
joch! fragm. 24 b ina wa^ feit fi? ibid.; endlich wird 
bei Lye ein agf. eonu porro angegeben. Das verfichernde 
inu itaque, porro, nam ließe lieh mit dem inu ecce eher 
vereinigen als das fragende inu, eno num, nonne ***), 
Wie find alle diefe formen und das lat. en, ecce (für 
ence?), dem fie offenbar gleichen, zu faßen? Stammen fie 
aus einem pronomen her, wie das agf. heo (ea, illa) 
altn. hana (eain, illam) beinahe ankündigen? ****) 
Aber felbit das lat. ecce häuft in deutfehen mundar 
ten; O. IV. 24, 24 hat eggo und die niederd. pfälmen 
des Lipfius geben allerwärts ecco 54, 8. 55, 10. 58,8. 
icco 58, 4« lull man nun nicht in dem goth fdikgga, 
ahd. ßgi eine häufung zweier fynonymer partikeln , cles 
fdi und ikgga Suchen? Die ganze gelchichte diefer 
Wörter Scheint noch fehr verwickelt. 
*) vgl. oben f. 172 das goth. J>aruh (ßov). 
**) und N. Cap. 105 ß« diu, d. i. eo momeuto. 
goth. ifi niu nonne, num; flöht das ahd. inu für niu? 
**'*'*) auch das altflav. Je (ecce) Scheint pronominal. Dobr. p.452*
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.