Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

232 III. aäverbia der zahlen♦ 
dieler ausdruck mag auch im innd. geherfcht haben, nach 
Veldek zu urtheilen, der ßberi warf (lepties) En. 5103* 
42090* vierzic warf (quandragies) En. 9745 lagt. Selb!! 
mild, dichter oder ich reib er der rheinifchen mundart 
kennen werbe, vgl. anderwerbe *), Ulr. Trift. 1202. 
tufent werbe Otto hart; andere warf liebt fragin. bell. 
2593, wo aber die pfälz. hl*. 63 a ander ftunt gibt, fpatere 
beifpiele aus Königsh. und dein Schwabenlp. hat Ober], 
42. 1990. Jm nnl. kommt zwar nocii en werf, twe 
werf, drie werf vor, doch ilt es durch das üblichere 
mal faß: verdrängt worden; ebenfo hat lieh das allengl. 
the firft wkarf, the third wliarf (Junius 1*. v. turn) 
langft verloren. 
4* In einer Ipecialgefchichte der nhd. mundart bleibt 
auszumitteln, wann lieh das fchon bei Luther ent- 
fchiedne mal nach den Zahlwörtern eingeführt hat; einer 
der wenigen falle, wo die neuere Iprache wohllautendere 
form wählte. Ein mild. beifpiel kenne icli durchaus 
nicht, halte es aber für möglich, da der ausdruck mal 
felbft fchon im ahd. den abichnitt und wechfel der zeit 
bezeichnete; N. hat irgendwo ze eineino male (una vice), 
Bth. 212* 213 einzen malen (lingulis vicibus) und es 
lag hier ganz nahe, das leibe wort auch mit zahlen zu 
verbinden; vgl. die fubltantivadv. malum, maelutn, under 
malen (f. 137.152)* Diefes mal bericht auch im nnl. ermüd, 
twemäl, driemdl u. f. w. Statt zw eimal, dreimal hörte 
man foult auch: zu zweien, dreien malen, wie jemalen, 
dermalen. 
5. Den neunord, fprachen ift dafür das fubft. gang 
geläufig, fchwed. engang, tva ganger, tre g. fyra g 
dan. engang, to gange, tre gange. 
6. die ifländ. bedient heb in gleichem finn des neueren 
fubfl. reifa (iter): tveer reijur (bis) frriar reifur (ter). 
7. die engl, des fubft. time. 
8. oberdeutfehe volksfprachen vieler andern, namentlich 
gebot, bot, hehre, fchlag, ritt, ftrich, reis, rang, fahrt, 
buff; vgl. Schm. 2? 562 **). Im Teutonifta wird een, 
twe, dry pofe (von paufa, ruhe, w r eile) of reyfe als 
fynonym von mail angegeben. Ihre 2, 606 führt ein 
*) gleichviel mit anderwerbe, anderßunt ift ein mhd. ander 
weide (altera vice) Wigam. und Oberl. 42; nhd. anderweit. 
**) N. Cap. 14 eina wila, anderwila ; Bth. i 40 aber andera wila.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.