Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

224 III- adverbia. Bildungen♦ All/*. 
in den redensarten zer werkle nie 3N T ib. 2256, 1. dirre 
werlde 2269, 1. werlte immer Nib. 1188, 3. nie zer 
werlde mer klage 1910, womit das mild, newerlde 
(nunquain) Reineke (ed. Bredow) p. 111 zufammenltimmt, 
vgl. iewerle (unquam) unwerle (nunquain) brem. wb. 5, 
195 *). Mhd. iewanne, iemälen f. unquam, niewanne, 
niemdien f. nunquain vermag ich nicht nachzuweifen, 
Ixe find wohl möglich, auf jeden fall aber höchft leiten; 
häufig erfcheinen iemer und niemer, beide liets klingend 
gebraucht, d. h. die zweite lilbe nie mit langem vocal. 
analog dein otfried. iamer fiatt iomer entfprang die mhd. 
form imer, nimer a. Tit. 4, 5• Iw. 677. 691. 764. iem- 
mer, niemmer Diut. 3, 74* cod. vind. 653, l72 b und 
endlich immer, nimmer, welche anfangs nur auf ein 
ander reimend gebraucht werden (Bare. 9329. fchwanr. 
1261. fch miede 258* 285), dann aber auch: timmer, zim- 
iner MS. % 180 a 134 a 177 b 219 a Lohengr. 143. 192 und 
im Titur. fogar: grimmer, der letzte reim fcheint der 
gewagtefte, denn tiinmer und ziinmer führen auf ein 
äl teres timber, zirnber (gramm. 1, 389) folglich auf imber, 
nimber, welche dem mehr niederd., aber alten umber, 
imber (gr. Ruod. H, 7. H b , 11 und dafelblt f. 4, Reinolt in 
Schlegels rauf. 4,306. Wigands feine p.551. Kindl, münih 
urk. l, 107. vom j. 1444) begegnen. Diefe formen, dünkt es 
mich, können unorganifch aus iemer, vielleicht im 
nachgefühl des alten Jimblun, ßrnbles (oben f. 128. 236)> 
eher als mit rückiicht auf das lat. feinper, her vorgegan 
gen fein; ans dunkle agf. umbor (gramm. 2, 589) za 
denken wag ich nicht. Die ertödtung des urfprünglichen 
finnes der partikel iemer bewährt lieh auch in einer 
andern mhd. fortbildung, nämlich in iemerme Wigal. 
2426. Barl. 71, 28. Bon. 58, 51. iemer mere MS. 1, 23 a 
niemer mere Waith. 3, 8. nimer me Iw. 677, welche 
das fchon in iemer fleckende mer nochmals anwendet; 
ein ahd. iomer mer wäre kaum möglich gewefen. Was 
endlich die bedeutung von iemer, niemer und ihr Ver 
hältnis zu dem einfachen ie, nie betrifft, fo wird in 
der fyntax die regel ausgeführt und eingefchränkt wer 
den, daü lieh ie und nie auf die Vergangenheit, iemer, 
niemer auf die Zukunft beziehen. 
Nhd. kann zwar zur itärkung der begriffe ie, nie 
emphatifch beigefügt werden in meinem leben oder 
*) auch kein ietac (dem franz. jadis vergleichbar) keime ich, 
wohl aber nietac (iiuinjuam) oben f. 140.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.