Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
III. adverbia. bildungen auf NT. 
gehört wohl nicht hierher und fleht für inan iezunt? 
Später verliert fleh die partikel und fcheint auch heu- 
volksdialecten ausgeftorben , inan 
müfte es denn in dem mithin, mittishin (iriterdum) bei 
Siald. % 212 wieder erkennen wollen. Es ifl Ich wer, 
von diefer partikek rechenfchaft zu geben; auf der einen 
feite bietet flcli das goth. mi pp an ei (f. 166) dar, wel 
ches dum, während bedeutet, folglich ganz den mhd. 
mehr conjunctionellen flnn hat, und dem agf. midpori, 
altn. me'Zan, dän. mederis, mens zu entfprechen fcheint. 
iniffan, midfon löft fleh aber in zwei partikeln inif 
und f>an, mid und fon auf, fo wie agf. viS f>on, for 
fon, äfter fon in viSSon, forfon, äfierfon zufammen- 
jließen. bei dem ahd. mitdunt, afflm. mittunt, mithont 
geht diefe Zerlegung nicht von hatten, weil fleh keine 
partikel dunt findet; man könnte etwan an danta den 
ken und mitdanta fleh in mitdunt entftellen laßen, wo- 
xiicht das td wie oben f. 106 in initdallo zu nehmen ifl. 
Andererfeits fpricht die analogie von nähunt, enont, wi- 
lont für eine unzufammengefetzte, bloß auf NT gebildete 
ahd. partikel und hierzu kommt eine ahd. nebenfonn, 
genitivifchen anfehens, mithontes (accentuiert mithön- 
tes?) 0. II. 24> 24. V. 13, 72. mittundes (acc, inittün- 
des) N. 80, 9* Bth. 48 120. 233- 245 und wiederum 
modo, paulo ante bedeutend. zerfiele diefes wort in 
zwei theile, fo würde 0. mithon thes (wie innan tlies, 
interea) fchreiben und N. eher mittun des betonen; es 
mag alfo der gen. eines nomens fein und lieber eines 
iübfl., als eines adj.; mithont, mittunt (etwa medie- 
tas?) wäre den male, liumunt, wilünt und andern, die 
gramm. 9, 343 noch nicht angeführt lind, beizuzählen 
und würde was unter heutiges immittelfi (dum, interea) 
ausdrücken, fo daß eine gewiffe verwandtfehaft zwi 
lchen mithont; mittunt (acc. fg.) , mithontes, mittun 
des (gen. fg.) und dem goth. mippanei befiehen könnte, 
da fleh mitti (medius) und die partikel mit, miti felbft 
berühren (gramm. 9, 16). Einigermaßen beflätigt wird 
diefe anficht durch die anfeheinend fubflantivifche na- 
tur des vorhergehenden nähunt und noch mehr durch 
die angeführte fielle 0. Y. 10, 52, infofern man then 
mithont hier nicht quem modo, fondern dum zu über 
fetzen hat, then für den mit mithont verbundnen Arti 
kel genommen. 
6. neben dem f. 137 abgehandellen dalivifclien hui- 
lom, wilön, wilun Diut. 2, 326 b erfcheint gleiclibedeu-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.