Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 21 
viir vor red e. 
Inhaltsangabe für ein buch, das überall nach den materiell 
geordnet ilt, Icheint mir fehr entbehrlich; auch lind 
bei einzelnen fchwerer zu überlebenden inaterien bereits 
confpecte angehängt. Sollte das regifter aber vollltändig 
alle in dem buch vorkommenden Wörter umfaßen, d. h. 
alle mannigfaltigen formen eines und deffelben Worts 
(denn welche wäre die unwichtigere?), 1b würde da 
mit ein unverhältnismäßiger raum verfchwendei werden 
und die unvermeidliche unlereinanderinifchung der ver- 
fchiednen clialecte den vortheil der alphabetifchen Ord 
nung beinahe wieder aufheben. Die bloße anführung 
nebenbei erklärter, nicht lirenge zu dem inhalt gehöriger 
Wörter wäre thunlich; ich denke mir aber nicht, daß 
ihrentwegen jemand meine grammatik gebrauchen wird, 
und die lie fonft gebrauchen, finden dann auch etwas, 
was iie nicht gerade erwarteten. Bei vielen einzelnen 
beziehungen, Wiederholungen und verbeßerungen ift die 
verweilende angabe der leitenzahl nicht gelpart worden. 
Göttingen 29• juli 1831.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.