Full text: Deutsche Grammatik. - Teil 3

Vf 
vor rede. 
tung. Für die adjectivifchen adverbia itt eine haupt- 
fchwierigkeit, die erklärung des goth. ABA und ahd. 
0, noch nicht zur befriedigung gelölt. 
Bei abliandlung des grainmatirchen gefchlechts bin 
ich nicht zurückgefch reckt vor dem geringen refultat, 
weiches iin ganzen noch eine auf diefem wege geführte 
unterfuchung geben konnte. Andere grammaliker haben 
bisher fo viel als gar keines gewonnen. Sie begnügen 
lieh, einige beziehungen der form auf das genus anzuge 
ben und laßen gleich wieder von der fache ab. Regeln 
iniißen aber, wenn irgendwo, in der vertheilung des 
gefchlechts unter alle fubftantiva wirkfain gewefen fein 
und ich habe lie fo zu faßen gefuclit, daß ich, linnliche 
von abftracten dingen abfeheidend, bei jenen bald einen 
höheren fchwung, bald einen fchwächeren einlluß der 
inenfchlichen phanlalie annehme. So oft lie bis zu 
belebenden perfonißcationen auflteigt, kann an der be- 
itimmten ablicht, das gefchlechtsverhältnis auf an 
dere begriffe zu übertragen, nicht gezweifelt werden. 
Verfteckter fcheint der gang der fprache da, wo lie 
bloße analogien oder einzelne äußerungen und eigen- 
JTchaften des natürlichen genus auf die linnliche erfchei- 
nung einer menge von fachen anwendet. Die von feile 
359-476 mitgetheilten beifpiele follen keine erfchopfende 
fammlung, nur eine reiche auswahl der vorzüglich- 
Ilen genusbeltimmungen darbieten, welche auch in ande 
rer hinlicht brauchbar fein und gleichfam eine kleine 
lynonyinik abgeben kann. In folchen fällen ilt es von 
befonderem werlh, die Übereinkunft nicht nur aller dia- 
lecte der deutichen, fondern auch fremder fprachen, 
z. b. bei äuge, ohr und herz (f. 399), bei zunge (f. 400), 
bei hand und fuß (f. 403), forgfain zu beobachten; da, 
wo ab weich ungen eintreten, wird der grundfatz, daß 
die älleite beltimmung insgemein auch die organifche 
fei oder doch die der organifchen zunächft kommende, 
geringem bedenken unterliegen. 
Einförmiger und fchon mehr an grammatifche bil- 
dungen oder ableitungen gebunden itt das genus abllracter 
fubttantive, deren aufzählung von feite 477-530, wie 
ich wohl geliehen darf, mir unter allen abfehnitten dieles 
buchs die größte mühe verurlächt, indelfen einige nicht 
unwefentliche berichtigungen der flexions- und ablei 
tungslehre (f. 503* 504» 515. 516) herbeigeführt! hat.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.