Full text: Haushalt- und Küchenmaschinen, Haus- und Küchengeräte

ALEXANDERWERK 
Allgemeine Bedingungen für unsere Lieferungen« 
A. Umfang der 
Lieferpflicht. 
miiiiiiiiiiiimimimiimi= 
B. Preis und 
Zahlungs~ 
bedingungen. 
Laden« 
Verkaufspreise« 
llllllllllllllllllllllllllllllll: 
C, Lieferfrist. 
lillllllllllllllllllllllllllllllE 
D. Gefahrübergang. ^ 
iiiiiiiiimiiiiiiiiiiiimiiiiiz 
E. Haftung für Mängel 
der Lieferung. 
| 1. Für den Umfang der Lieferung ist die schriftliche Auftragsbestätigung des 
| Lieferers maßgebend. 
| 2. Wegen der durch die fortschreitende technische Entwicklung bedingten 
| ständigen Verbesserungen an unseren Erzeugnissen können die Abbildungen, 
I Maße und Gewichte dieser Liste nicht dauernd als in allen Einzelheiten 
| bindend betrachtet werden. 
| 3. Die prompte und einwandfreie Ausführung der Lieferung setzt voraus, daß 
| die Besteller sich genau an die in dieser Liste enthaltenen Maschinen-, Größen- 
| und Nummer-Bezeichnungen, insbesondere auch der Ersatzteile, halten und 
| ferner von Hinweisen auf frühere Lieferungen, z. B. „wie gehabt“, „wie 
1 bereits erhalten“ usw. absehen, da sonst wesentliche Verzögerungen wegen 
| der erforderlichen Rückfragen und Irrtümer nicht zu vermeiden sind. 
| Die Schnelligkeit der Auftragsausführung und die ordnungsmäßige Abwicklung 
| in der vom Besteller beabsichtigten Weise hängen nach unsern langjährigen 
| Erfahrungen auch hauptsächlich von der genauen Stationsangabe und deutlich 
| leserlichen Schriftzügen ab. 
Eillllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllilllllllllllltlllllllllliilllllllliilllllllllllllllllliilillllllllllliilllllllililillillllillllllllllllillllllllllliiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii 
| 1. Die gültigen Preise sind in besonderen Preislisten aufgeführt und gelten 
| frei Zahlstelle des Lieferers als Goldmark-Preise, d. h. 1 Mark = 1/2790 g 
| Feingold. 
| 2. Ohne besondere schriftliche Vereinbarungen hat die Zahlung innerhalb 
I 60 Tagen vom Ausstellungstage der Rechnung in bar ohne Abzug zu erfolgen. 
| Bei Barzahlung innerhalb 30 Tagen 2 % Skonto. 
I 3. Die Verpackung wird berechnet und bei frachtfreier Rücksendung in brauch- 
| barem Zustande voll gutgeschrieben. 
| 4. Für das Ausland gelten hinsichtlich der Erzeugnisse und deren Verpackung 
| besondere Preise und Bedingungen. 
I 5. Der Versand erfolgt grundsätzlich für Rechnung und Gefahr des Bestellers; 
| über die im Interesse unserer Abnehmerschaft arbeitende Versandbruchschaden- 
! Versicherung siehe Einzelheiten in der Anmerkung am Schluß dieser Bedingungen. 
| Die von uns jeweils festgesetzten Bruttopreise sind Mindest - Ladenverkaufs- 
| preise, die von den Beziehern unserer Fabrikate unter allen Umständen 
1 einzuhalten sind. 
e Unter Hinweis auf den von der heutigen Rechtsprechung den deutschen 
| Fabrikanten gewährten Schutz, durch den das Durchbrechen von bekannt- 
| gegebenen Preisvorschriften des Lieferanten unterbunden wird, bitten wir um 
| Unterstübung für diese von unserer Abnehmerschaft gewünschte Einrichtung 
| und betonen, daß wir die Außerachtlassung der Ladenpreisvorschriften nicht 
| hinnehmen können. 
|l11111111111111111II11111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111i111111111111II111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111111 
| Unvorhergesehene Ereignisse, die außerhalb des Willens des Lieferers 
e liegen, — z. B. Betriebsstörungen, Ausschuß-werden, Aussperrungen im eigenen 
| Werk oder beim Unterlieferer — verlängern die Lieferfrist angemessen, sofern 
| diese Ereignisse auf die fristgemäße Erfüllung des ganzen Vertrages oder des 
e demnächst fällig werdenden Teiles des Vertrages erheblich einwirken. Beginn 
| und Ende derartiger Aenderungen wird in wichtigeren Fällen der Lieferer 
| dem Besteller baldmöglichst nach Erkennen durch die Werkleitung mitteilen. 
Zi ii iiinii iiinii iiniii iiiiiii imm Minii iiinii iiiiiiuiiiiiiiiiiiimiiiimiiiiiiiiiiiiM Miiiiiiiiiin im iiiini miimiiiiiiiiiiin in 
Die Gefahr geht spätestens mit der Absendung der Lieferteile auf den Besteller 
1 über. Verzögert sich aber die Absendung durch ein Verhalten des Bestellers, 
e so geht die Gefahr mit der Mitteilung der Versandbereitschaft auf den Be- 
i steiler über. 
=llllllllllllllllllllllllll!lllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll 
l 1. Für Mängel der Lieferung, zu denen auch das Fehlen zugesicherter Eigen- 
I schäften zählt, haftet der Lieferer, sofern der Besteller nicht Aenderungen 
| und Instandseizungsarbeiten eigenmächtig veranlaßt hat, unter Ausschluß weiterer 
i Ansprüche, wie folgt: 
| 2. Alle diejenigen Teile sind unentgeltlich nach Wahl des Lieferers auszubessern 
| oder neu zu liefern, die innerhalb 6 Monaten (bei Tag- und Nachtbetrieb 
i innerhalb 3 Monaten) nach dem Gefahrübergang nachweisbar infolge eines 
j vor dem Gefahrübergang liegenden Umstandes, insbesondere wegen fehler- 
i hafter Bauart, schlechter Baustoffe oder mangelhafter Ausführung, unbrauchbar 
i werden oder deren Brauchbarkeit erheblich beeinträchtigt wurde. Die Fest- 
j Stellung solcher Mängel muß dem Lieferer unverzüglich schriftlich gemeldet 
\ werden. Voraussetzung der Haftung ist die Erfüllung der dem Besteller ob- 
I liegenden Vertragsverpflichtungen, insbesondere der vereinbarten Zahlungs- 
| bedingungen. Etwa ersetzte Teile werden Eigentum des Lieferers.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.