Full text: Ueber deutsche Runen

46 
man zugeben, daß, ungeachtet eine ge 
meinschaftliche Quelle hier so gut als bei 
der Sprache selbst vorauszusetzen ist, doch 
das Griechisch-lateinische bei der Berüh 
rung der Völker wiederum auf das Go 
thische Einfluß ausgeübt habe. Dies zeigt 
sich schon darin, daß die gothischen Buch 
staben, wie ihre Bedeutung zugleich als 
Zahlen ausweist, im Ganzen in der Ord 
nung des griechischen Alphabets auf ein 
ander folgen. Gar wohl mögen auch ein 
zelne Buchstaben daher aufgenommen seyn, 
wie etwa das x als Ziffer für die Zahl 600. 
Griechisch ist es auch, wenn Ulfilas gg und 
gk für ng und nk schreibt. Man könnte 
daher von der gothischen Schrift sagen, 
ist. Dagegen könnte man wohl bemerk 
ken, daß, wenn UlfilaS die gothische 
Sprache zuerst geschrieben, er schwerlich 
diese Ordnung und Consequenz im Ge 
brauche der Buchstaben würde gezeigt 
haben, welche einen schon geregelten Zu 
stand bezeichnet, -rty t 
ihgrCUM ai ^ ff™“ 1 “* f- 43. 
h-lOai .W- /*- 
JLji * 4b .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.