Full text: Ruolandes Liet

LX 
3. .KottrabS ©ebtd)t, weld)e§ »ollßanbig etwa 9250 
Setten enthalten würbe. 
.Kaifer .Karl, ber Mahnung ct'rteS ©ngel§ geborfatn, 
gtei;t mit feinem £eer unb ben jwolf dürften nach @pa« 
niett, bort bie Reiben ju befampfeit. ©r unterwirft ftcb 
ba§ ganje Sfeicl) bis auf ©arragus, wo SDfarfflte tjerrfdtjt. 
S« ber 35ebrangni§ berafb ftd) ber betbnifebe .König mit 
feinen SSafallen, unb S3lanfcanbij, ein flttger 2t(ter, tbut 
ben 33orfd)lag, ben .Kaifer bttreb fd)etnbare Unterwerfung, 
ba§ ©rbietett bie Saufe anjunebmen, jwolf (Seifei unb 
reiche ©efebenfe $u befanfttgen: jiebe er bann beim, fo 
muffe man über bie jurücfgelaffenen befallen. 83lanfcans 
bij felbjl wt'tt einen Soi)it al§ ©eifel geben, unb »erlangt 
bon bem .Könige bajj aud) er einen (oon feinen breien) 
mit fenbe. 
©er SJatb ftnbet SSeifall, unb JBlanfcanbij begibt ftd) 
al§ SSote felbjwolf ju bem .Kaifer, ber oor GorbercS liegt. 
.Karl flagt bafi SWarftlie fcboit jwei feiner SSoten, fPafanji 
unb 33afile, wie fie fpaferbin genannt werben, ^a 6 e ent* 
baupten taffen, ©ben b<it SBlanfcanbij fein Anliegen »or= 
gebracht, al§ bie Reiben au3 ber SSurg (Gorbereb) beroors 
brechen; fte werben jurüefgetrieben, unb bie ©triften brins 
gen mit ben ^liebenben tit bas> Sbor. ©er dtaifer tragt 
hierauf ben gürjfen ba§ ^Begehren iOtarfilieo oor. Siolanb, 
©lioier, Surfrin unb Statutes, ben Srug burebfebauenb, 
ftnb bagegen, 33ifd)of Sobann will geben unb ben Reiben 
ba§ Gbrijtentbum prebigen, ©enelun aber wirft feinen 
©tieffobn 9tolanb 33lutburjt oor, unb ratb jur Annahme, 
©er .Kaifer gebietet eine allgemeine SSerfammlung, auf 
welcher nach SurpinS Antrag befetptoffen wirb an SJlarftlie 
eine S3otfd)aft ju fenben, ju weld;er ftd) Kolanb, ©lioter 
unb Surpin erbieten. 5tlS .Karl biefen feine ©inwilligung 
oerfagt, wirb ©enelun oott Siolanb oorgefd)lagen. ©enes 
lun erbleicht, oerwünfebt feinen ©tieffobtt, unb laßt ben
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.