Full text: Konrads von Würzburg Silvester

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 48 
*3 
ir jehent im der ligenuft 
und da bi ganzer werdecheit, 
und hat noch anders niht gefeit 
von fchriften noch von buochen, 
wand da£ er da£ verfuochen 
Criftes unde fine gebürt 
mit redelicher antwurt 
entflog hie niht ze tr^ge. 
da£ groe^er teil der vräge, 
4005 die man im fol vür werfen noch, 
da£ i£t hie vor beliben doch, 
und wart noch niht zerlcefet hie. 
wir vragen war umbe oder wie 
got nach eines menfclien fite 
4010 üf dem ertriche erlite 
fö grimmer noete bürde, 
da£ er verkoufet würde, 
gefchimpfet unde gevangen, 
gekroenet und erbangen, 
4015 ertoetet und dar nach begraben, 
des alles wir gevraget haben, 
und wiften gerne funder fpot 
wie diz erliden folte got,. 
der himel mer und erden 
4020 und elliu dinc hie^ werden.’ 
Der bäbeft heilic an der fiunt 
üf tet den finen werden munt, 
und fprach, als uns diu wärheit gibt, 
‘Jobäl, dun haft gemerket niht 
4025 daz; ich da vorne han gefeit,, 
da^ got die marter niht erleit 
noch kein ftrenge? ungemach. 
4004. groffer. 4017. wiffen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.