Full text: Konrads von Würzburg Silvester

da^ wort ilt uns ze diute erkant 
“da£ got mit uns beliben fol.” 
hie bi fd mahtü prüeven wol 
da^ got üf erden wart geborn, 
und fin ein maget Ü 5 erkorn, 
diu luter unde reine was, 
an aller Ilahte pin genas.’ 
Döech dd begunde 
3410 fwigen, und enkunde 
gebieten niht der rede antwurt. 
der keifer, edel von gebürt, 
fprach dd ‘des mir diu wärheit gibt, 
Ddech enfwige fd ftille niht 
3415 ob er iender vunde 
in fines herzen gründe 
ein wort, da^ difem maere 
- widerwertic waere, 
und wol ze kriege tollte. 
3420 wis^ent, ob er mühte 
gefprechen ihtes iht hie wider, 
fin rede laege fus niht nider.’ 
Der bäbeft der fprach aber dar 
‘diu frage ilt üf ein ende gar 
3425 mit rehter antwürte brahtj 
'J, ’ der uns wart noch gedaht, 
i+)7 l 'Z. p- -24 
2 
(96) 
welle ieman anders reden iht, 
der werde al hie gefümet niht.’ 
Chufi der fehlte was genant, 
3430 der fprach alfus fa zeliant 
‘man fol uns ba^ entfliegen hie 
die fache war umbe oder wie 
got geberen folte ein magt.’ 
■jjtU 
Jj h-tc t^f3a.kr. 
1 
3426. des? 
' I I
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.