Full text: Zur Geschichte des Reims

6 
im Iwein zeigt sich gar keine, in den andern gedichten fchefte : riterfchefle 
Erek 2333. gewant : ifengwant E. 2407. Jtegereife : goltreife E. 7669. hiräl : 
rat Arm. Iieinr. 1453. Greg. 2049. ifenhalten : behalten : Gregor 2818 : 
gehalten 2871. ferner välande : lande E. 5647. miffelunge : wandelunge 
Büchlein 1, 1153. Iindin : in E. 175. 1315. montanje : Britanje E. 1913. 
Karnant : genant E. 2881. Marguel : Luntaguel E. 1934. ergdn : Kardi- 
gdn 2851. gelingen : Karlingen Büchl. 1, 1279. fpeculator : ior A. Heinr. 
1357. TIenegöu : llafpengöu Gregor 1403. hier liegt immer die verfchieden- 
heit der bedeutung am tage, gleichbeit deffelben geftattet Hartmann nur, wo 
der rührende reim durch das hilfsverbum, oder das perönliche pronomen 
oder eine partikel gebildet wird, er hat : ir hat Iw. 3411. daz minn ich : 
des forg ich Iw. 7437. da vei'lüre niemen an wan ich. zware ja bin ich 
( iedoch mm felber vient nicht) Büchl. 1, 1451. da han ich michel angeft 
zuo : nu gedenke felbe ouch dar zuo Arm. Heinr. 1099. diu muoz verder 
ben da mite, wan da verliufet fi mite Büchlein 2, 771. 
Noch zurückhaltender als Hartmann erfcheint Wolfram; aufser einem 
einzigen beifpiel ohne compofition, e (fubft.) : e (partikel) Wilh. 465, 19, 
finde ich nur den reim auf lös, verlos : lös Parz. 693, 17: helfelös Parz. 
501, 27. Wilh. 421, 7, 450, 5: rehllös Parz. 524, 25: figelös Parz. 693, 
27. Wilh. 421,7. 450, 5, und dann noch (wenn ich nichts überfehen habe) 
teidinc : dinc Parz. 729, 5. eigennamen und fremde Wörter fondere ich ab, 
im Parzival Kaylet : Dölet 48, 7. 58, 28. Waleis : Kanvoleis 59, 23. 60, 9. 
77, 19: leis 281, 11. Brandelidelin : Lehelin 67, 17. 85, 27. baruc : ruc 
108, 11. -lieh kommt noch am meiften vor, -liehe feiten, -liehen habe ich 
gar nicht gefunden, gelich : ritterlich Parz. 104, 19. 534, 23: minneclich 
Parz. 648, 21: werlich Parz. 532, 27. Wilh. 57, 1: grcezlich Parz. 562, 5: 
werdeclich Parz. 648, 21: wünneclich Parz. 796, 13: unzallich Wilh. 52, 
25: kofllich Wilh. 116, 7 : unzerganclich Wh. 216, 15. ritterlich : unge - 
lieh Parz. 24,9. werlich : ieslich Parz. 351,27. manlich : ieslich Wh. 260, 13. 
zornecliche : ficherliche Parz. 120, 19. geliche : fenliche Parz. 704, 27. im Ti- 
turel wie in den liedern zeigt lieh kein rührender reim. Wolfram gebraucht 
nicht, wie Hartmann, hilfsverbum, perfönliches pronomen und partikel. 
Gottfried läfst das pronomen zu, enzwifchen fi (Ifolt und Triftan) : 
hin dan lac er, her dan lac fi 427, 19. durch in : ir fuoge harten under in 
445, 1. fi meinde in : geloblens under in 420, 5, wobei freilich gefchlecht
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.